zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 05:42 Uhr

Nullnummer vor der Meistersause

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach dem letzten Saisonspiel wollen die 08-Fußballer am Sonnabend um 19 Uhr auf dem Eutiner Marktplatz mit ihren Fans feiern

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2014 | 10:55 Uhr

In der Verbandsliga bleibt Eutin 08 auch nach dem 33. von 34 Spielen ungeschlagen. In einem Nachholspiel am Mittwoch kam der Meister und Aufsteiger jedoch nicht über ein 0:0 bei TuS Lübeck hinaus. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie. Die Gastgeber igelten sich ein, während die Eutiner fast 80 Prozent Ballbesitz hatten. Allerdings rannten sich die Gäste immer wieder fest, der letzte Pass kam nicht an. Hier machte sich das Fehlen der Offensivkräfte Lasse Bork, Kevin Hübner und Tim Schmahl negativ bemerkbar. Trainer Mecki Brunner reagierte schnell und beorderte Sönke Meyer in die Offensive.

Das Eutiner Spiel wurde nun zwar druckvoller, doch es gab nur eine zwingende Chance von Meyer, die der Lübecker Torwart entschärfte. Im zweiten Durchgang gab es das gleiche Bild. TuS Lübeck spielte destruktiv und besaß während der gesamten Spielzeit nicht eine nennenswerte Gelegenheit. Auf der Gegenseite agierte Eutin 08 zu einfallslos, um den Siegtreffer zu erzwingen. „Das war ein enttäuschender Auftritt. Uns fehlte die körperliche Frische und wir waren einfach nicht bissig genug“, sagte Mecki Brunner. Am Sonnabend um 16 Uhr treten die Eutiner in ihrem letzten Meisterschaftsspiel beim Büchen Siebeneichener SV an. Brunner hofft, dann wieder auf alle Offensivkräfte zurückgreifen zu können.

„Wir wollen die Saison mit einem positiven Erlebnis beenden und natürlich ungeschlagen bleiben. Deswegen habe ich bis dahin trainingsfrei gegeben, damit die Spieler frische Kräfte tanken können“, so der Coach. Nach der Partie macht sich die Mannschaft schnell auf den Weg nach Eutin, wo auf dem Marktplatz ab 19 Uhr gemeinsam mit Sponsoren und Fans die erfolgreiche Spielzeit und der Aufstieg in die Schleswig-Holstein Liga gebührend gefeiert werden soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen