zur Navigation springen

Noelani Sach kämpft in Scharbeutz um Titel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wenn sich ab morgen die weltweit besten Stand-up-Paddler in Scharbeutz messen, gehört auch eine Eutinerin zum Favoritenkreis. Noelani Sach (19) tritt beim beim größten SUP-Festival, dem Mercedes-Benz SUP-World-Cup an. Auf ihr sowie auf Titelverteidigerin Sonni Hönscheid aus Sylt ruhen die deutschen Hoffnungen, wenn die Wassersportler bis Sonntag, 2. Juli, im Ostseebad um den Sieg kämpfen.

In den Disziplinen Sprint (500 Meter) und Long Distance (5000 bis 10  000 Meter) liefern sich die Teilnehmer heiße Duelle um ein Preisgeld in Höhe von 25  000 Dollar sowie wichtige Punkte für die APP-World-Tour, Eurotour, German-SUP-Challenge und die German-SUP-League. Im vergangenen Jahr sicherte sich Sonny Hönscheid den ersten Platz in der Long Distance, nachdem die Sylterin bereits im Sprint auf dem zweiten Platz hinter Fiona Wylde aus den USA ins Ziel kam. Mit einem fünften Rang in der Gesamtwertung lieferte auch Lokalmatadorin Noelani Sach aus Eutin eine beeindruckende Leistung ab.

Bei den Herren setzten sich 2016 der Däne Casper Steinfath im Sprint und Michael Booth aus Australien in der Long Distance durch. Beide Sportler zeigten sich vom Spot begeistert und freuen sich auf eine Rückkehr nach Scharbeutz. Größte deutsche Hoffnung ist der 27-Jährige Kai-Nicolas Steimer aus Hamburg.

Im Sprint treten die Sportler am Sonnabend, 1. Juli, in Heats an, wobei jeweils die Schnellsten in die nächste Runde einziehen. Der Start erfolgt neben der Seebrücke im Wasser, bevor der mit Bojen abgesteckte Kurs einen Zieleinlauf vor den Augen der Zuschauer am Strand garantiert. Am Sonntag, 2. Juli, folgt das Long-Distance-Rennen. Hier wird der Sieger in einem Wertungslauf bestimmt.

Neben den Profis greifen am Sonntag auch Amateure zu den Paddeln. Im Jedermann-Rennen messen sich die Stand-up-Paddler ab 14 Jahren auf der Ostsee über die Distanz von 6000 Metern. Im Kids-Race tritt der Nachwuchs im Alter von zwölf bis 16 Jahren über 1000 Meter um Sachpreise an.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jun.2017 | 12:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen