zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 06:25 Uhr

Noch ein Auswärtsspiel...

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußballer von Eutin 08 treten am Sonntag um 14 Uhr bei der U23 von Drittligist Holstein Kiel an

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2015 | 16:08 Uhr

Die Fußballer von Eutin 08 haben in der Schleswig-Holstein-Liga ihre Serie von Auswärtsspielen bislang mit Bravour erledigt. Sie haben dreimal in fremden Stadien gespielt und dreimal gewonnen, zuletzt 1:0(0:0) beim Titelkandidaten SV Eichede. Sie reisen am Sonntag, dem 4. Oktober, zum vierten Auswärtskick in Serie zu Holstein Kiel II. Der Anstoß ist um 14 Uhr.

„Wir haben vor der Serie gehörigen Respekt gehabt“, gibt der Eutiner Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner zu, denn nach dem bösen 2:6 gegen Flensburg 08 im letzten Heimspiel am 5. September seien die folgenden Partien schwierig gewesen. An der Tabellenspitze der Schleswig-Holstein-Liga geben der TSB Flensburg, Eutin 08 und der Heider SV den Ton an, alle mit 27 Punkten aus elf Spielen, getrennt nur durch die Tordifferenz.

Die U23 von Holstein Kiel steht zwar mit 17 Punkten nur auf dem achten Platz,
ist aber zuletzt immer besser in Fahrt gekommen. „Die Mannschaft muss sich zu Saisonbeginn immer erst finden, da sie jedes Jahr neu
aufgestellt wird“, weiß Brunner, der in seiner Trainerlaufbahn von 2005 bis 2007 für Holstein Kiel II verantwortlich war. Außerdem kommen oft Spieler aus der ersten Mannschaft nach Verletzungspausen oder wenn sie länger nicht gespielt haben, aus der ersten Mannschaft herunter.

„Es kribbelt schon“, sagt Mecki Brunner. Seine Mannschaft will auch in Kiel punkten. „Dazu müssen wir unser Mittelfeld kompakt halten“, weiß der Coach. Die Eutiner haben den Gegner gegen den Oldenburger SV und gegen den SV Eichede beobachtet. Das Problem der Kieler sei die Chancenverwertung, meint Brunner. In der Offensive seien Conrad Azong und Fabian Arndt gefährlich,
dazu kommt im Mittelfeld Spielgestalter Rezan Acer.

Personell muss Mecki Brunner auf seinen Kapitän Sönke Meyer verzichten, der aus privaten Gründen ausfällt. Als Alternativen auf der Meyer-Position in der Viererkette denkt der Trainer über Lasse Leinweber, Christian Rave oder Florian Sax nach. Noch kein Thema für die Startaufstellung sei Philipp Schümann, der nach seiner langen Verletzung in Eichede in den letzten zehn Minuten erstmals eingesetzt wurde. „90 Minuten kommen für ihn sicher noch zu früh, aber Kurzeinsätze traue ich ihm zu“, sagt Mecki Brunner. Kevin Wölk und Christian Rave kehrten mit lichten Blessuren aus Eichede zurück, beide haben zu Wochenbeginn nicht trainiert, sind jetzt aber wieder fit. Erfreulich: Auch Philip „Blubber“ Nielsen ist nach seiner Oberschenkelverletzung aus dem Spiel in Hartenholm wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Das Tor wird auch in Kiel Fabian Oeser hüten, da Nick Dräger zurzeit im Klausurstress steckt und nur einmal pro Woche trainieren kann.

Nach dem vierten Auswärtsspiel in Folge bei Holstein Kiel II steht am Sonnabend, dem 10. Oktober, wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Gegner ist dann der VfR Neumünster.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen