zur Navigation springen

Nobert Schöning weiter an der Spitze des SV Kasseedorf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Gut 45 Minuten brauchte Norbert Schöning am Sonnabend für die Jahresversammlung des SV Kasseedorf. Am Ende war der 1.Vorsitzende wie auch Kassenwart Harald Pries einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. Etwa ein Drittel der rund 60 Mitglieder waren in die Alte Schulscheune gekommen. Die Nachfolge der Jugendwartin Regina Henning blieb jedoch ungeregelt. Henning vertrat seit 2002 die Belange der Jugend im Vorstand und aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder antrat. Zunächst vertritt Schöning die Interessen der Jugend, die ausnahmslos im Tischtennis aktiv sind.

Unter den Gästen war auch Birgit Kamrath-Beyer, 2. Vorsitzende des Kreissportverbandes (KSV). Schöning gab ihr gleich zwei Themen mit auf den Weg: Eine Sportentwicklung koste immer Geld und sei mit einer Gemeinde, kaum mehr finanziellen Handlungsspielraum habe, nur schwer möglich. Die für 2016 beantragten Zuschüsse für zwei Tischtennisplatten etwa seien erst 2017 geflossen. Ein weiteres Problem für Vereine in unmittelbarer Nähe zu Städten sei die unterschiedliche Behandlung bei der Bezuschussung der Hallennutzung. Da komme es vor, dass der eine Verein für eine Halle nichts zahle, der andere aus der Nachbargemeinde jedoch zur Kasse gebeten werde. Das führe zur Wettbewerbsverzerrung zu Lasten der ländlichen Vereine, so Schöning. In den wenigen Fällen, in denen Vereine eigene Sportstätten betrieben, lägen die Zuschüsse in der Regel deutlich unter vergleichbaren Aufwendungen für öffentliche Anlagen.

Die Kegler im Verein mussten im vergangenen Jahr wegen Schließung der angestammten Gastwirtschaft in Eutin auf die Bahn der Polizeischule ausweichen. Das blieb auch sportlich nicht ohne Folgen: Auf der Hubertushöhe tut man sich schwer „alle Neune“ zu werfen. Neben Kegeln, Gymnastik und Schwimmen ist Tischtennis die bestimmende Sportart im SV Kasseedorf. Die Jahreshauptversammlung bildete den Rahmen für die offizielle Ehrung der Vereinsmeister. Unter acht Männern setzte sich Manfred Jahr durch. Auf den Plätzen folgten wie im Vorjahr Norbert Schöning und André Pommerening. Bei den Damen spielten Christina Pries und Cornelia Schöning als einzigen Anwärterinnen den Titel in einem Finalspiel aus, das Pries gewann. Meister im Doppel wurden Norbert Schöning und Manfred Jahr vor Cornelia Schöning und Harald Pries.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen