Nikolaj Puschkarev ist der Rückhalt

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 18:29 Uhr

Die A-Jugendhandballer der HSG Holsteinische Schweiz haben sich mit einem 29:25(13:13)-Sieg gegen die HSG Kremperheide/ Münsterdorf ins Mittelfeld der Schleswig-Holstein-Liga abgesetzt. Den Ausschlag für den Erfolg gaben die stabile Abwehr und Torwart Nikolaj Puschkarev.

Die Gastgeber zwangen den Gegner schon in der Anfangsphase mit einer aggressiven Deckung zum Zeitspiel. Doch im Angriff hakte es zeitweise, so dass beide Mannschaften mit einem Unentschieden in die Kabine gingen. Trainer Stefan Wendt motivierte seine Spieler in der Pause. Das konsequente Pressing in Abwehr und Angriff wurde Mitte der zweiten Halbzeit belohnt, als sich die HSG Holsteinische Schweiz über 20:20 auf 27:21 absetzte. Ausschlaggebend hierfür waren vor allem Puschkarevs Paraden, der die Schützen reihenweise verzweifeln ließ, und Leon Rischs Sicherheit von der Siebenmeterlinie, er verwandelte alle fünf Strafwürfe. Dazu hatte Till Prieß auf Linksaußen einen ausgezeichneten Tag erwischt.

„Es ist schön, mit welcher Konsequenz sich die Spieler ihren Heimsieg erarbeitet
haben“, meinte Wendt nach Abpfiff. Er sagte, dass der Sieg wichtig für das Selbstvertrauen sei. Die HSG spielte mit den Torhütern Nikolaj Puschkarev und Malte Petersen sowie Luca Risch (9/5), Tizian Grigoleit, Till Prieß (je 5), Lasse Gehmeyr (4), Frederik Albrecht (3), Bjarne Maaßen (2), Hannes Krampe (1), Tim Seidensticker, Tjark Junge und Jöran Maaßen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen