zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 23:23 Uhr

Niederlage zehn Sekunden vor Schluss

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die A-
Jugendhandballer der HSG Holsteinische Schweiz unterlagen bei der HSG Schülp/ Westerrönfeld/Rendsburg mit 29:30(15:15) Toren und verpassten so den zweiten Saisonsieg in der Schleswig-Holstein-Liga nur knapp. Trainerin Manuela Härzer bezeichnete das Ergebnis der Partie als „ärgerlich und unverdient“.

Die Holsteiner starteten schwach in die Partie und lagen Mitte der ersten Halbzeit 7:12 zurück. Doch angetrieben von dem in dieser Phase starken Torhüter Lennart Seidensticker erzielten die HSG-Spieler fünf Tore in Folge zum 12:12-Ausgleich.

Auch die zweite Hälfte bot Spannung. Es gelang keiner Mannschaft, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Beim Stand von 29:29 entschieden die Nerven: Die Gäste aus der Holsteinischen Schweiz verpassten in ihrem letzten Angriff einen Torerfolg, doch auf der Gegenseite erzielte der Halbrechte der Gastgeber per Schlagwurf zehn Sekunden vor Schluss das entscheidende Tor zum 30:29-Endstand. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Lennart Seidensticker und Nikolaj Puschkarev im Tor sowie Moritz von Starck, Lasse Gehmeyr (je 12), Bjarne Maaßen (3), Jöran Maaßen (2), Torben Petersen, Oliver Bonow, Jannek Becker, Damian Lürbke.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen