Niederlage in 59 Minuten besiegelt

shz.de von
19. Januar 2015, 10:24 Uhr

Die Volleyballerinnen des PSV Eutin standen in der Verbandsliga Schleswig-Holstein beim Kieler TV III auf verlorenem Posten. Die Eutinerinnen unterlagen in 59 Minuten mit 0:3 (23:25, 10:25, 21:25) Sätzen.

Der PSV Eutin legte nach Aufschlägen von Yvonne Staack und Wiebke Büchner eine 14:10-Führung vor. Eine Kieler Aufschlagsserie wendete das Blatt zum 14:17-Rückstand. Gute Blockabwehr und Angriffe über die Außenposition (Kathrin Linke) brachten den PSV zurück ins Spiel, bis hin zu einer 23:22-Führung. Danach jedoch glich der KTV III mit einem in die Lücke gelegten Ball aus und holte sich mit präzisen Angaben auch die fehlenden zwei Punkte zum 25:23-Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang legten die Gastgeberinnen ein 5:0 vor, die Eutinerinnen kämpfte sich auf 4:6 und 5:8 wieder heran. Dann jedoch gelangen den Kielerinnen neun Aufschläge in Folge, bis zur 18:5 Führung. Danach gelang den Gästen zwar noch etwas „Ergebniskosmetik“; aber nach dem 25:10 Endstand führte KTV III mit 2:0 Sätzen.

Der dritte Satz verlief ausgeglichener. Die Eutinerinnen erarbeiten sich durch gute Blockarbeit vor allem von Wiebke Büchner und Juliane Sevecke immer wieder Chancen zum Punktgewinn. Die Eutinerin Melanie Hark überzeugte in der Blocksicherung und setzte Kiel mit gezielt gelegten Bällen unter Druck. Dennoch mussten sich die Gäste letztlich mit 21:25 Punkten geschlagen geben. Der PSV Eutin spielte mit Juliane Sevecke (Zuspiel), Yvonne Staack (Diagonal), Wiebke Büchner, Christina Grünwald, Sonja Grünwald (Mitte), Britta Benthien, Kathrin Linke,
Melanie Hark (Außen) und Antje Müller (Libera).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen