Neustädter setzen sich verdient 3:0 durch

Zu früh gefreut: Zwar trifft Hannes Masurek ins Tor – doch der Schiedsrichter gibt den Treffer aufgrund eines vorangegangenen Foulspiels nicht.
1 von 2
Zu früh gefreut: Zwar trifft Hannes Masurek ins Tor – doch der Schiedsrichter gibt den Treffer aufgrund eines vorangegangenen Foulspiels nicht.

shz.de von
03. April 2016, 21:28 Uhr

Der TSV Neustadt besiegte in der Fußball-Kreisliga Ostholstein den TSV Gremersdorf mit 3:0 (0:0) Toren. Die Gastgeber erspielten sich in den ersten 45 Minuten gegen zweikampfstarke Gremersdorfer leichte, optische Vorteile und die besseren Chancen. Sascha Meyer und Timo Groth waren die auffälligsten Neustädter Spieler.

Die Neustädter nutzten zunächst die Vielzahl an Chancen nicht. Zweimal landete der Ball zwar im Tor, doch der Schiedsrichter gab die Tore wegen Foulspiels und Abseitsposition nicht. Nach einer Ecke erzielte der bis dahin eher schwach spielende Tom Gutsch mit einem Volleyschuss in den Winkel das 1:0 (47.). In der Folgezeit hatten die Gäste ihre beste Chance zum Ausgleich. Der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Die Neustädter kamen zu weiteren Tormöglichkeiten. Nach 60 Spielminuten verlud Felix Preus den gegnerischen Torhüter Pascal Klein und schob zum 2:0 ein. Den Schlusspunkt setzte der frisch eingewechselte Nico Schmidt mit seinem ersten Ballkontakt (84.), als er die gesamte Gästeabwehr narrte.

„Aufgrund der vielen Chancen in beiden Halbzeit ist unser Sieg verdient“, sagte der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz nach dem Abpfiff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen