zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 21:38 Uhr

Neustädter schlagen sich selbst

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Neustadt verlor in dem ersten Saisonspiel der Kreisliga mit 2:3(2:1) gegen den TSV Lensahn. Dabei kassierten die Neustädter in den Schlussminuten zwei Gegentore, die aus der 2:1-Führung eine 2:3-Niederlage machten.

Die Gäste erzielte nach einem Angriff über die rechte Seite das 0:1 durch Sebastian Knorr (11.). Nur zwei Minuten später wurde Jan-Henrik Malzkeit im Lensahner Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Sebastian Burmeister trat an und verwandelte den Elfmeter zum 1:1 (13.). Mit dem Ausgleich übernahmen die Gastgeber die Kontrolle im Spiel. Nach einer Kombination zwischen Dennis Schmidt und Sebastian Burmeister vollendete Sascha Meyer zur 2:1-Pausenführung (27.).

Nach dem Seitenwechsel blieben die Neustädter zunächst am Drücker, verpassten aber das wichtige dritte Tor. So kam der TSV Lensahn zurück und drehte die Partie in der Schlussphase. Zuerst kassierte der Neustädter Kevin Langbehn wegen Schiedsrichterbeleidigung die Gelb-Rote Karte. Eine Minute später gab es Elfmeter für die Gäste. Eric Priess glich zum 2:2 aus (81.). Drei Minuten später unterschätzte die Neustädter Abwehr eine Flanke, Thorben Ratje erzielte den Siegtreffer für die Gäste (84.).

„Wir haben uns heute selbst geschlagen. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und hätten mehr Tore erzielen müssen“, sagte der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz nach dem Schlusspfiff enttäuscht. Der TSV Neustadt tritt am Mittwoch um 19.30 Uhr bei der Sportvereinigung Pönitz an.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2014 | 11:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen