Neustadt macht es zweistellig

Die Abwehr des SC Kaköhl  um Kapitän Andreas Lindemann ist wieder einmal ausgespielt, der Neustädter Nico Hinterleutner hat freie Schussbahn.
1 von 2
Die Abwehr des SC Kaköhl um Kapitän Andreas Lindemann ist wieder einmal ausgespielt, der Neustädter Nico Hinterleutner hat freie Schussbahn.

Fußball-Kreisliga Ost: 11:0-Kantersieg gegen den SC Kaköhl / Kamm löst Kemper als Coach ab

shz.de von
14. Mai 2018, 21:52 Uhr

Mit einem 11:0 (4:0) hat der TSV Neustadt in der Fußball-Kreisliga Ost den SC Kaköhl vom Platz gefegt und hat damit weiterhin Aussichten auf den Relegationsplatz zur Verbandsliga Ost. Die Neustädter liegen mit 56 Punkten auf Platz drei – punktgleich mit dem TSV Gremersdorf, der jedoch ein Spiel weniger hat. Der viertplatzierte ASV Dersau hat drei Spiele weniger und bleibt mit 51 Punkten auf Tuchfühlung.

Felix Preus erzielte nach acht Minuten bereits das 1:0. In der Folge mussten die Gastgeber jedoch Geduld beweisen. Zwar war Neustadt überlegen, doch es brauchte eine Weile, um die Abwehrreihen der Gäste erneut zu brechen. Nach 25 Minuten eroberte Timo Groth einen langen Ball und lupfte über den herauseilenden Torhüter Rene Steiner zum 2:0 ein. Acht Minuten später erhöhte Felix Preus mit einem Schuss ins Eck aus kurzer Distanz auf 3:0 (33.). Daniel Mühlisch erzielte kurz vor dem Pausenpfiff noch das 4:0 (43.). Die Führung zur Halbzeit hätte sogar noch höher ausfallen können. Henner Nissen, Jan-Hendrik Malzkeit und Nico Hinterleutner verpassten aus guter Position weitere Chancen.

Nach der Pause wechselte Neustadt gleich dreimal. In den letzten 20 Minuten fielen die Tore fast im Minutentakt. Timo Groth schoss das 5:0 (72.), Henner Nissen das 6:0 (75.), Kassem Ganem das 7:0 (78.). Gästespieler Andreas Lindemann fälschte den Ball zudem ins eigene Tor zum 8:0 ab (80.). Es ging aber noch weiter: Ganem (83.), Nissen (86.) und Fazilja Valgjin (89.) trafen zum 11:0-Endstand.

„Das war teilweise schon ein Klassenunterschied. Wir haben das Spiel dominiert und hätten durchaus höher gewinnen können“, sagt der Neustädter Trainer Alexander Kemper und verriet, wer sein Nachfolger als Trainer beim TSV Neustadt sein wird. „Ab der kommenden Saison werde ich mehr in die Organisation gehen. Wir haben mit Christian Kamm von BCG Altenkrempe einen Nachfolger gefunden, der sich auf die Aufgabe freut. Kamm bringt Jörg Schaumann als Co-Trainer mit. Wir wollen auch in der nächsten Saison sehen, dass die Spieler Spaß am Fußball und eine Perspektive haben“, sagt Kemper.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen