zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 23:28 Uhr

Neuling Bosau steigt auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bogensportler steigen als souveräner Meister der Landesliga in die Verbandsliga auf

Der zweite und abschließende Wettkampftag in der Bogensport-Landesliga mit dem Recurvebogen in der Halle ging für den Neuling Bosauer Sportverein wieder erfolgreich aus. Nach 28:0 Punkten aus zwei Runden gab es jetzt mit 26:2 zum Saisonschluss wieder eine überzeugende Vorstellung des Neulings im Bogensport des Kreisschützenverbandes Ostholstein. „Wir wollten gleich in die Verbandsliga Schleswig-Holstein aufsteigen, das hat jetzt geklappt“, sagte Mannschaftsführer Patrick Gruhlke kurz und bündig. Von Rang fünf auf vier verbesserte sich der ESV Insel Fehmarn nach 14 Siegen, aber auch 14 Niederlagen.

Die 54:2 Tabellenpunkte der Bogensparte der Bosauer SV zeigen auf, dass der Meister nur eine Begegnung verlor. „Ausgerechnet der letzte Wettkampf gegen die Uetersener Sportgemeinschaft zog sich scheinbar unendlich hin“, erinnert Volker Sieber. Am Ende kam ein 4:6 heraus, wobei die Entscheidung in der letzten Passe mit 52:53 Ringen gegen Bosau fiel. „Enger geht es nicht“, merkte Kreissportleiter Joachim Schütt an, der seiner Tochter Mareike als Kampfrichterin in der Ausbildung die Verantwortung für den Wettkampftag überlassen hatte.

Volker Sieber überzeugte mit einem Ringedurchschnitt von 9,01 nach allen 28 Matches der Saison. Gut auch Patrick Gruhlke mit 8,98, Benjamin Jansen mit 8,46, Dieter Naujoks mit 8,50 und Elias Creutzfeldt mit 8,48. „Ich glaube, dass wir auch in der Verbandsliga eine gute Rolle spielen können“, sagte Creutzfeldt. Er musste zahlreiche Glückwünsche entgegen nehmen, wurde er doch am Sonntag 21 Jahre alt. Joachim Schütt hob die Leistung von Gruhlke im dritten Durchgang des Matches fünf hervor, dabei schoss er sechsmal in die Zehn. So etwas hatte an diesem Wochenende nur Jaqueline Hansen vom Verbandsligameister SV Jerrishoe abgeliefert.

Der ESV Insel Fehmarn ging als Fünfter der Tabelle mit den drei Schützen Michael Büll (Ringedurchschnitt 8,29), Martin Girod (7,30) und Frank Saupper (6,63) ins Rennen des Doppelwettkampftages mit 14 Durchgängen. Wie schon beim Auftakt der Saison gab es ein 14:14, insgesamt einen Punktestand von 28:28 auf Platz vier. In den Runden eins und zwei setzte der ESV noch Christian Breuker (9,17) und Tanja Friederichs (6,57) ein.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2017 | 18:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen