zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 16:59 Uhr

Neues Selbstvertrauen nach Punktgewinn

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Dem Eishockey-Oberligisten EHC Timmendorfer Strand ist gegen den Favoriten Hannover Scorpions eine Überraschung gelungen. Die „Beach Boys“ unterlagen nach großem Kampf erst im Penaltyschießen mit 4:5(0:2, 3:0, 1:2) Toren und sicherten sich so einen wichtigen Punkt.

Der neue Trainer Andris Bartkevicz hatte sein Team gut eingestellt. Die Gäste bestimmten zwar weitgehend das Geschehen, doch die EHCT-Defensive um den erneut starken Goalie Jordi Buchholz stand sicher und ließ nur wenige Chancen zu. Auf der Gegenseite ergaben sich nach Kontern gute eigene Gelegenheiten. Erst in der 16. Minute fiel das erste Tor, als die Scorpions eine Überzahl zum 0:1 nutzten. Kurz vor der ersten Pause erhöhten die Gäste auf 2:0.

Das zweite Drittel wurde noch intensiver. Beide Mannschaften kämpften auf Augenhöhe, wobei die Beach Boys mit mehr Leidenschaft agierten. Jason Horst traf in der 24. Minute zum 1:2. Innerhalb von 20 Sekunden drehten die Timmendorfer nach einer halben Stunde das Ergebnis. Erst traf Tauno Zobel zum 2:2, dann erzielte Robert Busche von der blauen Linie die Führung, die bis zur zweiten Pause hielt. Im letzten Spielabschnitt wurden die Gäste wieder stärker, glichen in der 47. Minute aus und kurz vor Schluss mit 4:3 in Führung. Doch die Gastgeber kämpften sich zurück und belohnten sich mit dem Ausgleich durch Jared Wynia. Da die Verlängerung torlos blieb, fiel die Entscheidung über den Zusatzpunkt erst im Penaltyschießen. Hier traf als einziger Ex-Nationalspieler Andreas Morcinietz.

„Die Mannschaft hat viel Leidenschaft gezeigt und sich den einen Punkt mehr als verdient. Bestimmt auch ein Verdienst des Trainers, der uns neues Selbstvertrauen gegeben hat“, sagte der verletzte Patrick Saggau. Er fehlte ebenso wie sein erkrankter Bruder Thorben. Zu allem Überfluss fiel auch noch deren Halbbruder Kenneth Schnabel aus, der nach einem nicht geahndeten Foul mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2016 | 13:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert