Neues Röbeler Feuerwehrhaus kommt auf die Obstwiese

So könnte das neue Feuerwehrhaus nach einer Skizze des Architekten Sönke Utke aussehen.
So könnte das neue Feuerwehrhaus nach einer Skizze des Architekten Sönke Utke aussehen.

von
15. September 2015, 11:59 Uhr

Die Würfel sind gefallen: Nach eineinhalb Jahren Diskussion und Standortsuche für ein neues Feuerwehrhaus in Röbel hat der Finanzausschuss am Montag einstimmig einen Neubau auf der Streuobstwiese am Ortsrand empfohlen. Der endgültige Beschluss wird aller Voraussicht nach in der Gemeindevertretung am 24. September fallen. Mit einem Baubeginn sei aber erst im nächsten Jahr zur rechnen, hieß es.

Der Ausschuss entschied sich bei drei möglichen Varianten – Neubau auf dem Bolzplatz, Umbau am bestehenden Standort oder Neubau auf der ebenfalls benachbarten Obstwiese – für eine rund 600  000 Euro teure Lösung, wobei noch die Kosten für den Kauf des Grundstückes hinzukommen. Dieses Modell sei über Jahrzehnte hinweg in die Zukunft gerichtet, stellte CDU-Fraktionsvorsitzender Adrianus Boonekamp fest, und diese Variante ermögliche auch Einnahmen durch den Verkauf des vorhandenen Sprüttenhuuses.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen