Neues Ehrenamt für Michael Koch

Etwa 30 Vereinsmitglieder beteiligten sich intensiv an der Gestaltung der Außenanlagen.
1 von 2
Etwa 30 Vereinsmitglieder beteiligten sich intensiv an der Gestaltung der Außenanlagen.

Der Alt-Bürgermeister ist jetzt Sportwart beim Malenter Tennis-Club / Erste Aufgabe: die Baugenehmigung für den dritten Sportplatz

shz.de von
28. März 2017, 15:10 Uhr

Malentes Alt-Bürgermeister Michael Koch hat ein neues Ehrenamt. Die Mitglieder des Tennis-Clubs Rot Weiß (TCRW) Malente haben den 63-jährige bei ihrer Jahresversammlung im Sport- und Bildungszentrum des Landessportverbands zum Sportwart gewählt. Der Vorsitzende Jochen Torpus verwies vor 27 anwesenden Mitgliedern auf eine stabile Entwicklung des Vereins. Die Zahl der Mitglieder sei gegenüber dem Vorjahr von 113 auf 114 gestiegen.

Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit solle in diesem Jahr der Bau eines dritten Tennis-Platzes sein, kündigte Torpus an. Das passende Grundstück habe der Verein bereits 2013 von den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten erworben. Michael Koch als neu gewählter Sportwart werde sich nun vorrangig darum kümmern, dass in den nächsten Monaten die Baugenehmigung für den dritten Platz beantragt werden könne, sagte Torpus.

Der Vereinsvorsitzende dankte einer Zahl von etwa 30 namentlich genannten Vereinsmitgliedern für ihren außergewöhnlichen Arbeitseinsatz auch bei der Gestaltung der Außenanlagen. Dazu gezählt hätten kräftezehrende Erdarbeiten, das Setzen von Pflanzsteinen, das Betonieren von Treppenstufen, das Verlegen von Gehwegplatten und der Bau von drei Eichenholzbänken. „Nur durch diesen engagierten Einsatz kann der Tennisclub weiterhin niedrige Vereinsbeiträge gewährleisten“, sagte Torpus. Erwachsene zahlten derzeit 150 Euro, im Rahmen einer Werbeaktion 2017 seien es 75 Euro, Kinder und Jugendliche zahlten 65 Euro Jahresbeitrag, 2017 ab dem Eintrittsmonat 5,50 Euro monatlich.

Für seine Bemühungen zur Integration von Flüchtlingen, zu denen auch Schnuppertenniskurse gehörten, habe der Verein vom Deutschen Olympischen Sportbund das Prädikat „Anerkannter Stützpunktverein 2017 – Integration durch Sport“ erhalten. Der Verein beteilige sich in diesem Jahr zweimal an der Aktion „Deutschland spielt Tennis“: Am Sonnabend, 22. April, und am Sonntag, 21. Mai, jeweils ab 13 Uhr, können Tennisinteressierten auf der Sportanlage am Dieksee zum „Meet & Greet“ kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen