zur Navigation springen

Neues Buch über Gutshöfe und Herrenhäuser

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Kunsthistoriker Deert Lafrenz stellte gestern im Herrenhaus auf Gut Hasselburg sein neuestes, 600 Seiten starkes Buch „Gutshöfe und Herrenhäuser in Schleswig-Holstein“ vor. Darin werden erstmals katalogartig alle ehemals Adligen Güter Schleswig-Holsteins – in seinen heutigen Grenzen – mit ihrer historischen Entwicklung und ihrem Bestand an Gebäuden, Gärten und Parkanlagen vorgestellt, wobei der Schwerpunkt der beschriebenen Bauten auf den jeweiligen erhaltenen Herrenhäusern und ihrer Ausstattung liegt. Berücksichtigt werden auch jene Güter, die längst verschwunden sind oder auf denen keine historische Bausubstanz mehr vorhanden ist. Lagepläne der wichtigsten Güter und Grundrisse der bedeutendsten Herrenhäuser ergänzen die etwa 1000 Abbildungen und Fotos.

Lafrenz betonte: „Mir war es wichtig, ersteinmal den Unterschied der oftmals falsch verwendeten Begriffe Schlösser und Herrenhäuser abzutrennen.“ So sei ein Schloss der Wohnsitz des regierenden Fürsten; ein Herrenhaus sei seit dem Mittelalter auf den Gütern des landbesitzenden Adels. Mit dieser Definition,
so Lafrenz, seien Ahrensburg, Salzau und Weißenhaus Herrenhäuser und keine Schlösser. „Als Gut wird eine öffentliche Verwaltungseinheit bezeichnet. Mehr als 300 haben wir allein davon im Land, die erstmals in diesem Buch zusammen dargestellt sind.“ Lafrenz habe auf eigene Forschungen verzichtet, in dem Band jedoch alles zusammengetragen, was es an Erkenntnissen bis dato gibt. „Es soll ein leicht bebildertes Handbuch sein, wenngleich es so opulent erscheint.“ Er hoffe, mit seinem Buch andere zu weiteren Forschungsansätzen anzustiften, denn es gäbe noch viel Geschichte die brach liege. Es könne nicht sein, dass eine Wikingerhütte mehr Bedeutung habe, als Reste von Gütern, bemerkte er mit Anspielung auf die Grabungskompetenzen, die das Landesamt für Denkmalpflege viel zu lange abgegeben habe.


Infos zum Buch: ISBN 978-3-86568-971-9, Preis: 69 Euro



zur Startseite

von
erstellt am 05.Mär.2015 | 13:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen