zur Navigation springen

Neuer Weg für die Festspiele geht über 88 Tasten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit Star-Pianist Joja Wendt soll ein breiteres Publikum erreicht werden

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2014 | 12:49 Uhr

Im Herzen von Ostholstein aufzutreten, müsste für Joja Wendt fast wie ein Heimspiel sein: Die Eltern des Hamburgers hatten in Pönitz am See ein Wochenendhaus. Hier verbrachte die Familie nicht nur viele Urlaube, sondern Joja Wendt nutzte das Ferienhaus Anfang der 1990er Jahre, um sich auf die Aufnahmeprüfung für die
Musikhochschule vorzubereiten. Die nahegelegene Kreisstadt Eutin ist Wendt durch seine Wochenend-Ausflüge bestens bekannt.

Gestern sah sich Wendt auf der Freilichtbühne um, auf der er am kommenden Samstag erstmals spielen wird. Beeindruckt blieb der Hamburger Klavier-Künstler am Wegesrand stehen: „Hey, schaut ’mal die große Libelle hier!“ Und ein paar Schritte weiter wurde der Blick auf den Eutiner See bewundert. Auch die Bühne fand Gefallen. Für sein Programm hat der smarte 50-Jährige schon viele Ideen im Kopf. Fest steht, dass es „ein bunter Klavierabend“ werden soll, stapelt Wendt tief. Seine Konzerte – auf Tournee war er zuletzt mit seiner CD „Mit 88 Tasten um die Welt“ – sind bekannt für einen ausgewogenen Mix aller Stilrichtungen, die auf einem Klavier darstellbar sind: Jazz, Crossover-Musik, aber auch Klassiker und eigene Kompositionen. Alles niveauvoll dargeboten, aber unterhaltsam, so Wendt.

Die Bandbreite wird zwischen „Take Five“ bis zu Vivaldis Sommer-Presto liegen. Letzteres sei „ansonsten ein Stück für Streicher“, betont Wendt. Offen sei der Hamburger auch für Ideen aus dem Publikum. Wunsch-Stücke seien auf Zuruf durchaus erwünscht, sagt Wendt. „Das muss aber passen“, fügt er hinzu. Wird es auch ein Stück des bekanntesten Eutiner Komponisten Carl Maria von Weber zu hören
geben? Wendt überlegt kurz und schmunzelt: „Ich schaue ’mal nach einer coolen Nummer.“

Eine seiner eigenen Kompositionen – das Regenlied – hat Wendt schon eingeplant. „Ich hoffe, dass ist kein böses Omen“, scherzt der 50-Jährige mit Blick auf das Wetter. Und damit hatten die Eutiner Festspiele in dieser Saison viel Glück gehabt, sagte Tina Ziegler, Geschäftsführerin der Festspiele, gestern. Einzig bei einer Generalprobe und dem Gala-Abend am vergangenen Freitag habe der Regen den Aufführungen einen Strich durch die Rechnung gemacht (wir berichteten).

Während sich die Festspiele mit dem gesamten Kartenverkauf zufrieden zeigten, „zieht der Vorverkauf für das Konzert von Joja Wendt jetzt an“, sagte Pressesprecherin Kerstin Emma Ahrens. Es gebe noch Karten in allen Preiskategorien. Mit Wendt wollen die Festspiele einen Weg beschreiten. Man wolle sich einem breiteren Publikum öffnen, so Ahrens.

Von allen der fast 1900 Plätzen wird man Wendts virtuoses Fingerspiel sehen können – der Tasten-Bereich wird live auf eine Großleinwand auf der Bühne übertragen. „Die Leute werden staunen, was alles auf dem Klavier möglich ist“, sagt Wendt.


Karten sind im Eutiner OHA-Kunden-Center (Schloßstraße 5-7) zum Preis von 30,85 bis 50,65 Euro sowie direkt bei den Eutiner Festspielen unter Tel. 04521/800-10 oder per E-Mail an info@eutiner-festspiele.de erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen