zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 08:09 Uhr

Neuer Torwart hält drei Strafstöße

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 10.Jul.2017 | 13:49 Uhr

Im ersten Testspiel der Saison hat die SG Fissau/ Benz mit 0:25 gegen den TSV Schönwalde aus der A-Klasse doch recht deutlich verloren. In diesem ersten Testspiel ging es der in der B-Klasse angesiedelten SG darum, Erfahrungen zu sammeln, um weitere Erkenntnis zu erlangen, wie mit der neu formierten Mannschaft weitergearbeitet werden kann.

Zwar fehlten dem neuen Trainer Horst-Georg Schacht-Hoffmann zahlreiche Spieler, aber sportlich fair sagte man die Partie nicht ab. Das Ergebnis spricht zwar eine deutliche Sprache, zumal die SG läuferisch, taktisch und in der Gesamtanlage völlig unterlegen war.

Der TSV Schönwalde offenbarte zwar auch noch einige Schwächen, war aber über die gesamte Spielzeit das dominierende Team. Spielertrainer Marcus Kröger vom TSV Schönwalde agierte als Torwart und beobachtete somit seine Eindrücke vom Spiel und der Verfassung seiner Spieler aus ungewohnter Perspektive.

Bereits zur Halbzeit führte der TSV Schönwalde mit 15:0. Im zweiten Durchgang ließen es die Schönwalder etwas ruhiger angehen und erzielten zehn weitere Treffer, wobei eine Vielzahl von Chancen nicht konsequent abgeschlossen wurden. Auf Seiten der SG stand der Neuzugang vom TuS Tiste aus Niedersachen, Tobias Borutta (Foto), als Torwart im Mittelpunkt.

Mit insgesamt drei gehaltenen Strafstößen und unzähligen sehr guten Paraden verhinderte Borutta eine höhere Niederlage für die Spielgemeinschaft und war bester Spieler auf dem Platz. „Dieses Spiel zu analysieren macht, so glaube ich, wenig Sinn und unser Trainer hat da noch eine Menge Arbeit vor sich, die wir aber gemeinsam angehen werden“, erklärte Ulli Wäscher von der SG Fissau/Benz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen