Neuer Schirmherr für Christoph 12

Der neue  Schirmherr Ingo Gädechens (3.v.li.) zusammen mit Crew- und Vereinsmitgliedern.
Foto:
1 von 2
Der neue Schirmherr Ingo Gädechens (3.v.li.) zusammen mit Crew- und Vereinsmitgliedern.

Mitgliederversammlung des Hubschrauber-Vereins ernennt Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens zum Förderer

von
27. Juni 2014, 13:04 Uhr

Mit großer Freude hat der Vorstand auf der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer Christoph 12 den CDU-Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens zum „Schirmherren“ ernannt.

Aufmerksam ist der Vorstand auf den Abgeordneten Gädechens geworden, „weil der sich bereits in vielfältiger Weise für ehrenamtliche Organisationen und Rettungshelferinnen und Rettungshelfer und darüber hinaus als Mitglied im Beirat des Deutschen Feuerwehrverbandes einsetzt“, hieß es vom Verein.

Für Ingo Gädechens ist die Unterstützung des Fördervereins eine Ehrensache. „Ich freue mich über das Votum der Mitgliederversammlung und das mir entgegengebrachte Vertrauen und werde meinen Beitrag zur Erreichung der gesetzten Ziele leisten“, versprach Gädechens.

Die Vereinsmitglieder – in der Mehrzahl Angehörige des Luftrettungszentrums Christoph 12 in Siblin – wollen mit dem Förderverein nicht die eigentliche Luftrettung finanzieren, denn die übernimmt ein Bündnis aus Kreis, dem Bundesinnenministerium und der Johanniter-Unfallhilfe. Ziel des Fördervereins ist vielmehr, die Aus- und Fortbildung des Personals am Luftrettungszentrum zu verbessern und die Luftrettung dort zu fördern, wo die Finanzierung durch die Krankenkassen keine finanzielle Unterstützung zulässt. Angesichts der Einsatzbelastung des Rettungshubschraubers Christoph 12 sei dies ein wichtiges Anliegen, stellte Gädechens klar und verwies auf die insgesamt über 1000 Einsätze, die Christoph 12
allein im letzten Jahr geflogen ist. „Ich bin den Mitgliedern des Vereins für ihre wichtige Arbeit sehr dankbar und glücklich, wenn mein Engagement zum Erfolg mit beiträgt“, betonte Gädechens
am Ende der Mitgliederversammlung.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen