zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 01:23 Uhr

Neuer Propst ist angekommen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Dirk Süssenbach will Arbeit in Kirchengemeinde wertschätzend kennenlernen

Seit dem 1. August ist Dirk Süssenbach neuer Propst im Kirchenkreis Ostholstein, Propstei Oldenburg, und Gemeindepastor in Neustadt in Holstein. Bischof Gothart Magaard wird ihn am Sonntag um 15 Uhr in einem Gottesdienst in der Neustädter Stadtkirche in sein Amt einführen.

„Der Kalender hat sich beinahe von allein gefüllt“, sagt Dirk Süssenbach. Gleich in der ersten Woche seines Dienstes habe er zwei Kirchengemeinden in seiner Propstei besucht: Oldenburg und Grube/Dahme. Er wolle die Kirchengemeinden kennenlernen – auch, um als Propst Auskunft geben zu können, wenn Bewerberinnen oder Bewerber sich melden.

Sämtliche Gemeinden des ganzen Kirchenkreises Ostholstein zu besuchen, steht weit oben in der Aufgabenliste des 44-jährigen Propstes. „Wertschätzende Erkundung“ lautet sein Motto dafür: „Ich möchte Pastorinnen und Pastoren, haupt- und
ehrenamtlich Mitarbeitende kennenlernen, mit den Kirchengemeinderäten ins Gespräch kommen, aber auch Dörfer und Städte erkunden, Kontakt zu Bürgermeistern, zu Vereinen und Institutionen aufnehmen.“ Dirk Süssenbach interessiert sich für die Themen, die die Menschen in Ostholstein beschäftigen. Der neue Propst möchte mit möglichst vielen darüber ins Gespräch kommen, was von der Kirche im Dorf oder in der Stadt erwartet wird.

Bisher war Dirk Süssenbach Pastor in der Kirchengemeinde Aumühle im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg und Landeskirchlicher Beauftragter für Notfall-
und Feuerwehrseelsorge in Schleswig-Holstein. Die Synode hatte ihn am 2. April zum Propst mit Dienstsitz in Neustadt in Holstein gewählt. Hier gehört der neue Propst inzwischen schon zum Stadtbild. Das Pastorat in der Kirchenstraße hat er gemeinsam mit seiner Frau, Pastorin Dr. Claudia Süssenbach, und den Kindern David und Mirjam Mitte Juli bezogen.

Die Verwaltung des Kirchenkreises Ostholstein ist ein Hauptarbeitsfeld für den neuen Propst, in das er sich intensiv einarbeitet. Dirk Süssenbach ist nicht nur für das Verwaltungshandeln des Kirchenkreises zuständig, sondern unter anderem auch für die Koordination profilgebender Prozesse im Kirchenkreis, seine innere Fusion und Entwicklung sowie für die Leitung der Konferenz der Kirchengemeinderatsvorsitzenden. Anfang September wird er zur Wahl für den Vorsitz im Kirchenkreisrat antreten. Ein weiterer Schwerpunkt seines Dienstes ist die Begleitung der Kirchengemeinden in der Propstei Oldenburg in Holstein sowie die geistliche Leitung des Konventes der Pastorinnen und Pastoren in der Propstei, deren Dienstvorgesetzter er ist. Die nächsten Kirchenkreisratssitzungen stehen schon fest, bis Weihnachten ist schon geplant, wann Propst Süssenbach Gottesdienste und Seniorennachmittage in Neustadt halten wird.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2014 | 14:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen