zur Navigation springen

Neuer Geschäftsführer für Gartenschau GmbH

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 13.Feb.2014 | 19:41 Uhr

In den nächsten drei Jahren wird sich Martin Klehs voraussichtlich hauptamtlich um die Organisation der Landesgartenschau kümmern. Der Beamte, der im Rathaus bisher für die Wirtschaftsförderung in Eutin zuständig ist, soll mit einer Vollzeitstelle in die Geschäftsführung der städtischen Landesgartenschau GmbH (LGS) wechseln.

Mit diesem Vorschlag für den Stellenplan im Haushalt 2014 reagiert die Stadtverwaltung auf die zunehmende Arbeitsbelastung, der sich die beiden nebenamtlichen LGS-Geschäftsführer Andreas Lietzke und Bernd Rubelt ausgesetzt sehen. Beide sind als Amtsleiter in der Stadtverwaltung ohnehin mit Arbeit gut ausgelastet – die Annahme, dazu noch die Aufgaben für die LGS schultern zu können, habe sich als Irrtum erwiesen, räumte Lietzke bei den Haushaltsberatungen im Hauptausschuss ein.

Von Hans-Georg Westphal (SPD) geäußerte Bedenken, dass der Wechsel von Klehs dienstrechtlich problematisch sei, sollen von der Verwaltung geprüft werden. Lietzke zeigte sich aber optimistisch, dass die geplante Lösung Rechtens sei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen