Schönwalde : Neuer Bürgermeister am Bungsberg

Schönwaldes Gemeindevertreter: (v.  li.) Dieter Zerbin, Anette Först, Heiko Stölk, Peter Seehusen, Angela Hüttmann (alle SPD), Harry Linder (CDU), Bärbel Seehusen (SPD), Roland Hamann, Moritz-Alexander Hanssen, Winfried Saak, Benjamin Ridders, Michael Schumacher, Olaf Schöning, Melanie Goerke, Markus Lühr und Thilo Nötzel (alle CDU). Es fehlt Karin Bierau.
Schönwaldes Gemeindevertreter: (v. li.) Dieter Zerbin, Anette Först, Heiko Stölk, Peter Seehusen, Angela Hüttmann (alle SPD), Harry Linder (CDU), Bärbel Seehusen (SPD), Roland Hamann, Moritz-Alexander Hanssen, Winfried Saak, Benjamin Ridders, Michael Schumacher, Olaf Schöning, Melanie Goerke, Markus Lühr und Thilo Nötzel (alle CDU). Es fehlt Karin Bierau.

Wechsel an der Spitze der Gemeindevertretung: Winfried Saak einstimmig zum Bürgermeister gewählt. Hans-Alfred Plötner wurde nach 32 Jahren verabschiedet.

shz.de von
14. Juni 2018, 13:12 Uhr

Der Wechsel an der Spitze der Schönwalder Gemeindevertretung verlief Mittwoch geordnet und unaufgeregt. Ein letztes Mal eröffnete Hans-Alfred Plötner (CDU) die Sitzung
in der restlos mit Zuschau-ern gefüllten „Klönstuv“. Nach 15 Jahren im Amt war er nicht mehr angetreten. Unter Leitung von Peter Seehusen (SPD) als ältestem Mitglied der neuen Gemeindevertretung wurde der parteilose Winfried Saak auf Vorschlag der CDU-Fraktion einstimmig zum neuen Bürgermeister gewählt. Er kündigte an, sich um ein überparteiliches Agieren zu bemühen: „Ich hoffe, wir werden nicht gegeneinander sondern miteinander in einem Vertrauensverhältnis die Entscheidungen herbeiführen.“

Plötner erhielt viel Lob für sein 32 Jahre andauerndes Engagement in der Kommunalpolitik. „Ich habe es gerne gemacht“, betonte der ehemalige Bergmann und fügte hinzu: „Ich bedanke mich bei den Unterstützern und bitte um Entschuldigung bei denen, denen ich auf die Füße getreten bin.“ Saak sprach von einer „Zäsur für die Gemeinde“, die mit dem Ende der Amtszeit Plötners einhergehe. 200 Termine im Jahr wahrzunehmen, könne er sich noch nicht vorstellen. Von 32 Jahren habe er, Saak, nur die letzten fünf miterlebt, aber auch ihm seien schon viele Dinge bekannt, die der Hartnäckigkeit seines Amtsvorgängers geschuldet seien. Der Radweg nach Lensahn, die Wiederbelebung des Bungsberges und das neue Feuerwehrhaus seien dafür einige wenige Beispiele. Saak beschenigte Plötner: „Du hast Dich um Schönwalde verdient gemacht.“ Auch Bärbel Seehusen (SPD) fand Worte der Anerkennung, in die sie Ehefrau Annegret ausdrücklich einbezog.

Plötner im Rückblick: „Wir konnten alles immer gemeinsam lösen. Auch wenn wir uns nicht einig waren, gingen wir in die gleiche Richtung.“ Eine Ehrung von fünf ausgeschiedenen Gemeindevertreter soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Wie der Bürgermeister wurden auch seine beiden Stellvertreter einstimmig gewählt: Mit Bärbel Seehusen und Michael Schumacher (CDU) erfolgte eine Wiederwahl. Saak dankte allen Beteiligten für die vorherige interfraktionelle Abstimmung.

Die Zahl der Gemeindevertreter stieg von 13 auf 17, von denen zehn die CDU stellt. Den Bauausschuss führen weiter Joachim Krüger und Harry Linder (CDU). Unter neuem Vorsitz steht der Finanzausschuss mit Markus Lühr (CDU), der von Dieter Zerbin (SPD) vertreten wird. An der Spitze des Sozialausschusses steht Florian Albrecht (CDU) mit Angela Hüttmann (SPD) an seiner Seite.

Im Amtsausschuss des Amtes Ostholstein-Mitte sitzen neben dem Bürgermeister noch Peter Seehusen und Benjamin Ridders (CDU). Im Schulverband sind es neben Saak die SPD-Vertreter Angela Hüttmann und Karin Bierau sowie Rabea Ridders (CDU).


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen