zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 12:13 Uhr

Neuer Anstrich für das Erfolgsmodell

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die „Kleidergarage“ wird nach 20 Jahren zum ersten Mal renoviert / Secondhand-Laden öffnet am Mittwoch, dem 8. April, die Türen

Viele blaue Säcke mit Kleidungsstücken und jede Menge Kleiderbügel warten in der Kleidergarage der Kirchengemeinde darauf, einen neuen Besitzer zu finden. Damit das Stöbern noch mehr Spaß macht, bekommt der Secondhand-Laden im Souterrain des Gemeindehauses nach 20 Jahren in der kommenden Woche zum ersten Mal einen neuen Anstrich.

„Gemeinsam mit einigen Helfern streichen wir die Wände neu und verlegen in dem rund 33 Quadratmeter kleinen Raum einen Laminatfußboden“, freut sich Leiterin Sonja Kohlwes. Deshalb bleibt der kleine Laden von Montag, 30. März, bis einschließlich Dienstag, 7. April, für seine Kunden geschlossen. Die vielen Kleidungsstücke werden während der Renovierung im Gemeindehaus zwischengelagert.

„Vorher sortieren wir noch einmal gründlich aus und spenden einen Teil der Ware an die Vorwerker-Heime in Lübeck“, sagte Kohlwes. Die verkauften die Ware entweder in einem ihrer Secondhand-Läden oder verwerteten die Reste weiter. Was dann noch übrig ist, verarbeiten die Vorwerker-Heime zu Flickenteppichen.

Vor 31 Jahren brachte die gebürtige Dänin die Idee für das Projekt mit nach Plön. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder kann aussortierte Kleidung spenden, sodass nicht mehr benötigte Teile nicht im Container landen. Das 25-köpfige Team der Kleidergarage sortiert die Ware. „Fünf der 25 Mitarbeiterinnen sind wie ich bereits seit 31 Jahren dabei“, freut sich Sonja Kohlwes über die Unterstützung und Treue ihrer ehrenamtlichen Helferinnen.

Das Team der Kleidergarage freut sich auch über junge Mitarbeiterinnen, denn besonders im Frühjahr und Herbst wartet viel Arbeit. „Viele Menschen fangen jetzt an, ihre Kleiderschränke zu entrümpeln. „Wer etwas spenden möchte, sollte darauf achten, dass die Dinge heil und sauber sind“, sagt Kohlwes.
Mehr als 75 Tonnen Kleidung hat die 69-Jährige seit 1984 sortiert und zum großen Teil verkauft. „Wir haben Stammkundinnen, die sogar jeden Tag vorbeikommen, um das ständig wechselnde Sortiment zu begutachten“, sagt Sonja Kohlwes. Christa Westphal aus Dersau sucht die Kleidergarage einmal in der Woche auf. „Jeden Dienstagvormittag fahre ich mit meinem Mann nach Plön und stöbere ganz in Ruhe in der Kleidergarage. Ich komme seit vielen Jahren hierher und habe mich mit den Mitarbeiterinnen angefreundet. Ich finde es toll, auf diese Weise Geld für gute Zwecke zu sammeln“, sagt sie.

Die Einnahmen des Secondhand-Ladens kommen hauptsächlich der Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde in Plön sowie den Pfadfindern zu Gute. „Einen Teil des Geldes spenden wir noch an die Stiftung ‚Menschen für Menschen‘ von Karlheinz Böhm in Äthiopien und die Sahel e.V. von Katrin Rohde in Burkina Faso“, beschreibt Sonja Kohlwes den gemeinnützigen Zweck der Einrichtung. Wer neugierig geworden ist, stöbern oder etwas spenden möchte, der kann die Kleidergarage ab Mittwoch, 8. April montags bis freitags von 9 bis 11.30 Uhr und 15 bis 17 Uhr aufsuchen.

www.kleidergarage.de
 

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 18:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen