zur Navigation springen

Neuer Ärztlicher Direktor für vier Ameos-Kliniken

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 24.Okt.2017 | 17:03 Uhr

Die Ameos-Kliniken in Heiligenhafen, Kiel, Preetz und Oldenburg haben einen neuen Ärztlichen Direktor: Dr. Holger Jahn (Foto). Facharzt für Psychiatrie, wechselt vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf an die Ostsee. Sein Vorgänger Dr. Wolf-Rüdiger Jonas war in Ruhestand gegangen. Regionalgeschäftsführer Frank-Ulrich Wiener und Krankenhausdirektor Andreas Tüting loben Dr. Jahn als ausgewiesenen Experten seines Faches. Dr. Jahn erklärte: „Mein Ziel ist, ein engagiertes Team zu bilden, das sich der seelischen Gesundheit unserer Patienten in der Region annimmt, und den ,State-of-the-Art‘ psychiatrischer Behandlung eigenständig weiterentwickeln kann. Dazu wollen wir Mitarbeiter ausbilden, die Psychiatrie als Dienst am Menschen ausüben. Unsere Patienten sollen die Behandlung als sinnvoll erleben.“ Als Ärztlicher Direktor ist Dr. Jahn Ansprechpartner für Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Pflegepersonal innerhalb des Klinikums. Ihm obliegt die Ausrichtung der therapeutischen Konzepte im medizinischen Bereich sowie der umfassende Informationsaustausch nach innen und außen.

Dr. Jahn studierte Medizin an der Universität Saarbrücken, berufliche Stationen waren die Universität Göttingen, ein Hospital in Manchester (GB) sowie das Max-Planck Institut für Psychiatrie in München, seit 1996 war er in Hamburg-Eppendorf tätig. Er wird weiter eine Forschungsgruppe dort leiten, die sich mit den Ursachen von Depressionen und Demenzen beschäftigt.

Zur Ameosgruppe gehören 77 Krankenhäuser und Einrichtung an 41 Standorten . Sie hat 13  000 Mitarbeiter und etwa 9000 Betten und Behandlungsplätze.

Info: www.ameos.eu

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen