zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 18:54 Uhr

Neue Toiletten für Malenter Grundschulen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2017 | 19:38 Uhr

Gute Nachricht für Malenter Schüler: Die Toilettenanlagen der Grundschulen in Bad Malente-Gremsmühlen und Sieversdorf werden saniert. Für die Maßnahme sind im Nachtragshaushalt 2017, den der Hauptausschuss am Dienstagabend der Gemeindevertretung zum Beschluss empfohlen hat, insgesamt knapp 180  000 Euro eingeplant. Zugleich erhält die Gemeinde für die Baumaßnahmen vom Land knapp 70  000 Euro Zuschuss.

Zwar hatte die Politik zunächst erwogen, die Sanierung angesichts der Überlegungen für einen Schulneubau zurückzustellen. Da sich ein Neubau aber auf jeden Fall noch über einige Jahre hinziehen wird, setzte sich offenbar die Einsicht durch, dass man den Schülern die sanierungsbedürftigen Toilettenanlagen nicht länger zumuten könne.

Positiv schlägt sich im Haushalt die vorzeitige, komplette Rückzahlung eines Darlehensbetrags eines Mitarbeiters der Gemeinde in Höhe von rund 129  000 Euro nieder. Ebenfalls auf der Habenseite kann die Gemeinde ein voraussichtliches Plus bei den Gewerbesteuern verbuchen, die um 200  000 Euro auf 1,4 Millionen Euro steigen sollen. Weiterhin berücksichtigt sind Zuweisungen für den Malenter Bürgerbus, für den das Land gut 30  000 Euro und der Kreis rund 12  000 Euro gibt. Auf der Ausgabenseite steht dagegen das Stammkapital von 25  000 Euro für die zu gründende Malenter Tourismus- und Service-GmbH (Mats).

Insgesamt vermindert sich das Defizit im Verwaltungshaushalt von 3,2 Millionen Euro um rund 900  000 Euro auf 2,3 Millionen Euro. Einnahmen von 16,2 Millionen Euro stehen Ausgaben von 18,5 Millionen Euro gegenüber. Der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sinkt leicht auf eine Summe von knapp unter 2,9 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen