zur Navigation springen

Neue Stelle für Notfallseelsorge im Kirchenkreis

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 10.Mär.2015 | 15:19 Uhr

Einstimmig hat die Kirchenkreissynode Ostholstein für eine neue Pfarrstelle im Bereich der Notfall- und Katastrophenseelsorge votiert. „Ostholstein ist ein touristischer Kirchenkreis, der sich auf Grund der hohen Anzahl von 180 bis 250 Einsätzen der Notfallseelsorge im Jahr in einer besonderen Situation befindet“, begründete der Neustädter Propst Dirk Süssenbach die Notwendigkeit einer hauptamtlichen Stelle. Besonders der Bereitschaftsdienst an Wochenenden und Feiertagen erfordere diese. 70 Prozent der Stelle seien für die Notfallseelsorge, 30 Prozent für die Ausbildung von Prädikanten und Lektoren sowie Erwachsenenbildung angesetzt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen