zur Navigation springen

Neue Rektorin für Schönwalde: Doris Jürs aus Neustadt kommt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wenn am 3. Februar für die Schüler das zweite Halbjahr startet, dann beginnt auch für Doris Jürs eine neue Aufgabe: Die Neustädterin tritt am Montag ihren Dienst als Rektorin der Friedrich-Hiller-Schule an.

Die Pädagogin wechselt von der Stadtschule Travemünde an den Bungsberg. In Travemünde hatte sie vor exakt vier Jahren die Schulleitung übernommen und wird nur ungern ziehen gelassen. Während ihrer Amtszeit stiegen die Schülerzahlen um 20 Prozent.

Der Wechsel erfolgte in einem Besetzungsverfahren des Kultusministeriums, an dem Kollegium und Elternvertreter ebenso wenig beteiligt waren wie die Träger beider Grundschulen. Seit der Versetzung von Solveig Märzhäuser hatten Meike Becker und Christina Weimann die Friedrich-Hiller-Schule kommissarisch geleitet.

Nun bleibt in Schönwalde die Frage, ob Döris Jürs den Erfolg aus Travemünde wiederholen kann. In vielen Projekten ähneln sich die beiden Schulen. Dazu gehört ein offenes Ganztagsangebot samt Hausaufgabenhilfe, das in Schönwalde in Trägerschaft des Schulverbandes liegt. In der Friedrich-Hiller-Schule Schönwalde werden nur rund 30 Schüler weniger unterrichtet als an der Stadtschule Travemünde.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen