zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 00:51 Uhr

Neue Klima-Managerin des Kreises

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Anja Schäffler nimmt die Arbeit auf / Umsetzung des Maßnahmenkatalogs aus dem Klimaschutzkonzept im Fokus

shz.de von
erstellt am 21.Feb.2017 | 13:01 Uhr

2016 wurde das integrierte Klimaschutzkonzept des Kreises Ostholstein fertiggestellt und vom Kreistag verabschiedet, jetzt beginnt die Umsetzung: Klimaschutzmanagerin Anja Schäffler hat Anfang Januar ihre Arbeit aufgenommen und ist ab sofort die zentrale Anlaufstelle für alle Klimaschutzaktivitäten beim Kreis. Zu den wichtigsten Aufgaben der neuen Mitarbeiterin zählt die Umsetzung von 25 Maßnahmen, die bei der Konzepterarbeitung von den beteiligten Akteuren und der Politik als prioritär eingestuft wurden. Dazu gehören Aktivitäten in den Bereichen Tourismus, Wirtschaft, Verkehr und Mobilität, aber auch Maßnahmen innerhalb der Kreisverwaltung sowie in den kreiseigenen Liegenschaften. Im zuständigen Ausschuss des Kreistages stellte sich die 29-Jährige, die an der Universität Lüneburg Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften studiert hat und zuletzt an der Fachhochschule Bielefeld im Bereich Hochwasserrisikomanagement tätig war, jetzt vor und erläuterte ihren „Fahrplan“ für die nächsten Monate. Dabei warb sie um eine aktive Begleitung des weiteren Prozesses durch die Politik.

Landrat Reinhard Sager zeigt sich erfreut, dass die Klimaschutzarbeit nun in die praktische Phase übergeht: „Wir stellen uns als Kreis den Herausforderungen des Klimawandels und wollen unseren konkreten Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen in Ostholstein leisten. Dies erreichen wir durch die Realisierung von Projekten aus unserem Klimaschutzkonzept, mit der wir jetzt starten. Dabei stehen viele Maßnahmen an, die wir in Kooperation mit verschiedenen Akteuren in der Region verwirklichen werden. Wir möchten aber auch mit gutem Beispiel vorangehen und werden daher unser Sanierungsprogramm für die kreiseigenen Gebäude konsequent fortführen und uns darüber hinaus kritisch mit verwaltungsinternen Prozessen und Themen auseinandersetzen, damit wir dem Ziel einer ‚klimafreundlichen Verwaltung‘ ein entscheidendes Stück näher kommen.“

Zu den Maßnahmen, die mit Priorität umgesetzt werden sollen, zählen u.a. die Erstellung eines betrieblichen Mobilitätskonzeptes für die Mitarbeiter der Kreisverwaltung, Kampagnen und Wettbewerbe zur Steigerung der Energieeffizienz in privaten Haushalten (wie z.B. eine Tauschaktion für Umwälzpumpen) und die Förderung der E-Mobilität. Darüber hinaus wird die Öffentlichkeitsarbeit und die Vernetzung von Akteuren in der Region eine wichtige Aufgabe der Klimaschutzmanagerin sein.


Bei Fragen, Anregungen oder Interesse an der Mitwirkung erreichen Sie Frau Schäffler per E-Mail a.schaeffler@kreis-oh.de oder telefonisch unter 04521/788-271.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen