Ostsee : „Neue Hotels bringen frischen Wind“

Katja Lauritzen
Katja Lauritzen

An der Ostseküste werden dieses Jahr 1500 Gästebetten zusätzlich durch Hotelneubauten angeboten. Ostsee-Managerin Katja Lauritzen erwartet davon frische Impulse für den Tourismus.

von
20. Juni 2014, 20:10 Uhr

„An der Küste tut sich etwas. Das Image der Ostsee profitiert von den neuen Hotels, die frischen Wind in die Region bringen und unser Angebot qualitativ verbessern und erweitern“, bilanzierte Katja Lauritzen, Geschäftsführerin des OHT, gestern zufrieden bei der Verbandstagung in Hasselburg.

Nach ihren Angaben kommen allein in diesem Jahr mit dem „Hotel Seehuus“ in Niendorf, dem „Bayside Hotel“ in Scharbeutz, der „Kailua Lodge“ in Pelzerhaken und dem „A-ja Resort“ in Grömitz rund 1500 neue Gästebetten auf den Markt. Bis 2017 sei durch weitere neue Projekte für Hotels und Ferienwohnungen in Heiligenhafen und Eckernförde mit rund 3400 weiteren Betten zu rechnen.

Zur Auslastung dieses Angebotes müsse aber noch viel getan werden. Denn in den vergangenen Jahren sei der Bruttoumsatz der Tourismusbranche an der Ostsee auf 3 Milliarden zurückgegangen. Mit konkreten Marketingmaßnahmen, darunter der medienwirksame Weltfischbrötchentag Anfang Mai und die neue Kampagne für ein Strandfrühstück am 6. Juli, und Kooperationen mit etablierten Markenfirmen will der OHT die Marke Ostsee im Bewusstsein der Urlauber stärken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen