zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 02:01 Uhr

Neue Hoffnung für die BSG

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutiner beseigen in der Fußball-Kreisliga Ostholstein nach drei Pallazzoni-Toren den TSV Pansdorf II 3:1

Der BSG Eutin schöpft in der Fußball-Kreisliga wieder neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. Die Mannschaft von Trainer Heiko Müller gewann gegen den TSV Pansdorf II verdient mit 3:1(2:1) Toren. Dabei erzielte Dominik Pallazzoni alle Treffer für die BSG.

Pansdorf fand schneller in die Partie und hatte den besseren Start. So hatten die Eutiner Glück, als ein Distanzschuss gegen den Querbalken krachte, von dort aber ins Feld zurücksprang. In der zehnten Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einem Eckball stieg der Pansdorfer Falk Espen Prieß am höchsten und köpfte zum 0:1 ein.

Der Rückstand rüttelte die BSG Eutin wach. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber mutiger und stärker. Der verdiente Lohn blieb nicht aus. In der 23. Minute schaffte Dominik Pallazzoni den verdienten Ausgleich. Seinen Schuss wehrte der Pansdorfer Torwart Sören Broosch noch ab, doch Palazzoni setzte nach und köpfte zum 1:1 ein. Dieser Treffer beflügelte die Eutiner. Während von Pansdorf kaum etwas zu sehen war, übernahm die BSG zusehends die Initiative. In der 39. Minute jubelten die Gastgeber erneut. Wiederum Pallazzoni setzte sich im Zweikampf durch und traf mit einem abgefälschten Schuss zum 2:1-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit drückte zunächst die Pansdorfer Reserve und hatte nach einer Stunde Pech, als ein Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Im direkten Gegenzug fiel die Entscheidung, als Pallazzoni zum 3:1 traf. Die Gäste drängten in der restlichen Spielzeit auf den Anschluss, doch wirklich zwingende Chancen sprangen dabei nicht heraus. Im Gegenteil, die BSG hätte bei einigen Kontern den Vorsprung sogar ausbauen können.

„Wir haben heute mehr investiert und verdient gewonnen. Es hat sich ausgezahlt, dass wir heute nahezu komplett waren. Jetzt müssen wir nächste Woche nachlegen“, sagte Co-Trainer Frank Lunau.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2016 | 06:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen