Neue Helfer für die Hospizinitiative Eutin

Ihr Zertifikat für eine erfolgreiche Teilnahme erhielten Barbara Askins, Rika Bredehorst, Barbara Bues, Maike Hupka, Leweke von Hoff, Hannelore Freund, Sigrid Karberg, Andreas Landmann, Rainer Lichterstein, Antje Stender, Hannelore Schmidt, Angela Schultz, Ulrike Weißmann und Heike Zinkl.
Ihr Zertifikat für eine erfolgreiche Teilnahme erhielten Barbara Askins, Rika Bredehorst, Barbara Bues, Maike Hupka, Leweke von Hoff, Hannelore Freund, Sigrid Karberg, Andreas Landmann, Rainer Lichterstein, Antje Stender, Hannelore Schmidt, Angela Schultz, Ulrike Weißmann und Heike Zinkl.

shz.de von
11. Mai 2017, 12:43 Uhr

Über neue Hospizhelfer freut sich die Hospizinitiative Eutin. Gleich 14 Frauen und Männer besuchten seit Dezember einen Befähigungskursus für Sterbebegleitung und erhielten bei einer Feierstunde ihr Zertifikat. Zwölf der Teilnehmer erklärten ihre Bereitschaft, sich in dem rund 250 Mitglieder starken gemeinnützigen Verein weiter zu engagieren.

„Für uns ist es immer ein ganz besonders schöner Tag, wenn wir neue Helfer in unseren Reihen aufnehmen dürfen“, sagte die Vorsitzende der Hospizinitiative Brigitte Maas. Hospizarbeit bedeutete nicht nur geben, sondern man bekomme auch sehr viel zurück. „Es lohnt sich, Hospizarbeit zu machen.“ Der Verein feiert in diesem Jahr bereits sein 20-jähriges Bestehen und hat in dieser Zeit viele Helfer ausgebildet.

Martina Wendler, die gemeinsam mit Jutta Bilitewski den Kursus organisiert und geleitet hat, freute sich besonders über die vielen Besucher der Feierstunde, die mit der musikalischen Begleitung von Elina und Reinhard Königsmann mit Dirk Maas eine besonders würdigen Rahmen erhielt. „Es ist schön, dass so viele Mitglieder die neuen Helfer begrüßen. Dass gleich zwölf der 14 Teilnehmer weitermachen, ist außergewöhnlich viel“, sagte Martina Wendler.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen