zur Navigation springen

Naturschutzräume und historische Bauten beim Wandern erleben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 23.Okt.2017 | 15:06 Uhr

Wenn sich im Herbst das Laub an den Bäumen in farbenfrohen Nuancen zeigt, bietet der Wanderverein Ostholstein traditionell an zwei Sonntagen im November geführte Touren an. Die Wanderer treffen sich jeweils um 11 Uhr auf dem Berliner Platz in Eutin. Am Sonntag, 5. November, haben die Teilnehmer die Gelegenheit, das Naturschutzgebiet „Schellbruch“ in Lübeck zu erkunden, wo es neben Wald- und Wiesenflächen auch Gewässer gibt. Das Gebiet steht seit 1983 unter Naturschutz und bietet vielen Vogelarten eine Zuflucht und Heimat. Es liegt direkt am Lauf der unteren Trave. Auch die Fischersiedlung Gothmund mit ihren Reetdachhäusern liegt auf der Wanderroute mit einer Gesamtlänge von 8,5 Kilometern. Am Sonntag, 12. November, führt der Weg vom Hessenstein zum Gut Panker, wo auf dem 128 Meter hohen Pilsberg ein Aussichtsturm mit einer Höhe von 17 Metern besichtigt werden kann. Der Turm wurde im Stil der Neogotik erbaut und stammt aus dem 19. Jahrhundert. Die Strecke bei dieser Wanderung beträgt zehn Kilometer. Gäste sind an beiden Terminen willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen