zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 15:26 Uhr

„Nature meets Art“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schüler zeigen kreative Ideen zur Landesgartenschau 2016 in Eutin

von
erstellt am 30.Apr.2014 | 14:20 Uhr

Zum zweiten Mal zeigen Schüler des Beruflichen Gymnasiums Eutin künstlerische Vorschläge für die Landesgartenschau 2016. Sie werden eine Kunstausstellung bilden, die vom 9. bis 23. Mai im Haus des Gastes an der Eutiner Stadtbucht zu sehen sein wird. In den beiden vergangenen Schuljahren beschäftigten sich die Wahlpflicht-Kursteilnehmer jeweils ein Semester lang mit der Aufgabe, wie die Landesgartenschau mit junger Kunst belebt werden könnte.

Kunstpädagogin Susanne Petersen: „Die vielseitigen Modelle aus verschiedensten Materialien zeigen, wie Schüler und Schülerinnen des 12. Jahrgangs sich eine kreative Komponente für 2016 wünschen. Die Aufgabe habe ich bewusst sehr frei formuliert, um die Schüler in ihrer Kreativität nicht zu begrenzen. Ein Motto zur LGS hat es zum Zeitpunkt der Aufgabenstellung noch nicht gegeben, so dass in den meisten Werken das Thema Natur eine große Bedeutung erhielt.“

Die Besucher der Ausstellung im Haus des Gastes seien dazu eingeladen, ihre Favoriten zu wählen. Diese sollen im nächsten Schuljahr für die Landesgartenschau in Ausstellungsgröße künstlerisch verwirklicht werden, sofern es dafür Sponsorenunterstützung gebe.

Die Ausstellung „Nature meets Art“ wird Freitag, 9. Mai, um 17 Uhr von den Schülern im Haus des Gastes eröffnet. Sie kann (mit Ausnahme 13. Mai) täglich von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Am 23. Mai gibt es von 15 bis 17 Uhr eine Finissage unter Anwesenheit der Künstler und mit Bekanntgabe der gewählten Favoriten.

Vernissage und Finissage erhalten ein kulturelles Rahmenprogramm von Schülern des Beruflichen Gymnasiums. Die Berufsfachschulen Sozialwirtschaft sorgen für Essen und Getränke. Die ausgestellten Werke sind käuflich zu erwerben. Der Eintritt ist frei, Spenden und Verkaufserlöse werden in die Klassenkassen der beteiligten Jahrgänge fließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen