zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. November 2017 | 18:54 Uhr

Nachwuchs verliert knapp

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

A-Jugendhandballerinnen treten im Kreispokal für das Frauenteam der HSG Holsteinische Schweiz II an

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 22:25 Uhr

Die A-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz verloren ein packendes Pokalspiel gegen die HSG Wagrien mit 20:21. Die jungen Handballerinnen traten im Kreispokal-Wettbewerb Ostholstein für die zweite Frauenmannschaft der HSG an, da diese bereits im Landespokal spielte.

Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte ging die HSG mit einem Vier-Tore-Pausenrückstand in die Kabine. Bereits in den ersten 30 Minuten bewies sich Marina Dose als starker Rückhalt im HSG-Tor. In der zweiten Halbzeit wirkten die Wagrien-Handballerinnen auf HSG-Trainer Jan Kunert noch entschlossener, scheiterten jedoch an der starken Holstein-Deckung. Auch, weil das Gäste-Team einige Zeitstrafen kassierte, gelang es den Gastgeberinnen beim 17:18 bis auf ein Tor zu verkürzen. Acht Minuten vor dem Abpfiff stand es 20:20.

In dieser Phase zeigten beide Teams Nerven. Die Holsteinerinnen vergaben mehrere gute Torchancen, aber auch Wagrien gelang es nicht, für eine Entscheidung zu sorgen. Der letzte Treffer der Partie sollte tatsächlich nahezu mit dem Abpfiff des Spiels fallen. Die HSG Wagrien bejubelte den Einzug ins Final-Four-Turnier des Kreispokals. „Wir bedanken uns bei unseren Anhängern für die tolle Unterstützung. Wir freuen uns auf das kommende Spitzenspiel im Ligabetrieb, wo es zu der ebenfalls ungeschlagenen Mannschaft aus Trappenkamp geht“, blickte HSG-Trainer Jan Kunert nach vorne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen