Nachwuchs im Finanzwesen

Bald firm in Steuerrecht und Verwaltungsarbeit: Die neuen Auszubildenden der Plöner Behörden.
Bald firm in Steuerrecht und Verwaltungsarbeit: Die neuen Auszubildenden der Plöner Behörden.

Zukünftige Steuer- und Finanzanwärter haben ihre zwei- oder dreijährige Ausbildung in Plöner Verwaltungen aufgenommen

shz.de von
03. September 2018, 17:40 Uhr

In diesen Tagen beginnt für viele Auszubildende ein neuer Lebensabschnitt. So auch für drei Steueranwärter, die im Plöner Finanzamt als Anwärter für die „Laufbahngruppe 1“ (zweites Einstiegsamt, dem früheren mittleren Dienst) ausgebildet werden. Die drei angehenden Finanzwirte haben nach Erlangen ihres Realschulabschlusses (mit beruflichen Zwischenstationen) im Bewerbungsverfahren von sich überzeugen können.
Ihre Ausbildung beginnt mit einem Schnupper-Tag im Finanzamt, an dem sie einen ersten Einblick in ihr zukünftiges Arbeitsumfeld erhalten. Dann werden sie einen theoretischen Ausbildungsteil im Bildungszentrum der Steuerverwaltung in Malente-Krummsee absolvieren.

Zwischen den insgesamt fünf theoretischen Ausbildungsabschnitten werden die Steueranwärter auch praktische Einblicke in die verschiedenen Dienststellen des Finanzamtes erhalten. In einem speziell eingerichteten Ausbildungsbezirk werden die Anwärter von den Ausbildern betreut, und können selbstständig die täglichen Aufgaben eines Finanzbeamten erledigen.

Während der zweijährigen Ausbildung erhalten sie monatliche Anwärterbezüge von derzeit rund 1000 Euro.
Weiterhin werden am 1. September sechs Finanzanwärter in der „Laufbahngruppe 2“ (erstes Einstiegsamt, vormals gehobener Dienst) ihr duales Studium beginnen. Die angehenden Diplomfinanzwirte erwartet ein praxisorientiertes Studium über die Dauer von drei Jahren, in denen ein regelmäßiger Wechsel zwischen den fünf Studienblöcken an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz und den Praxisabschnitten im Finanzamt stattfinden wird. Während der gesamten Studienzeit erhalten sie Dienstbezüge von etwa 1060 Euro monatlich. Als Schulabschluss wird Abitur, Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Abschluss benötigt.

Zusätzlich wird das Finanzamt Plön durch vier neue Kollegen verstärkt: Vier Steueranwärter haben ihre Ausbildung beendet und starten als fertige Steuerobersekretäre ihre Beamtenlaufbahn beim Finanzamt Plön.

Die Frage, ob die Arbeit beim Finanzamt nicht trocken und langweilig sei, wurde einstimmig verneint. So haben die fertig ausgebildeten Steuerbeamten beispielsweise die Möglichkeit, in nahezu sämtlichen Dienststellen eines Finanzamtes sowohl im Innendienst als auch im Außendienst eingesetzt zu werden.

Das Finanzamt Plön wird auch 2019 wieder Beamte für beide Laufbahnen ausbilden. Der Bewerbungsschluss wird voraussichtlich der 30. September sein. Interessierte informieren sich bei den Mitarbeitern des Ausbildungsbezirks: Telefon 04522/506-1481 oder -1531.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen