Nachwuchs dringend gesucht

Die beförderten Mitglieder der Sierksdorfer Wehr  Paul Stellmacher, Yannik Willert, Cedric Willert und Katrin Tamm mit Vize-Ortswehrführer Stefan Lettow (li.), Ortswehrführer Stephan Willert (2.vli.) , Bürgermeister Volker Weidemann (3.v.li.) , sowie dem Amts- und Gemeindewehrführer Matthias Tamm (re.).
Die beförderten Mitglieder der Sierksdorfer Wehr Paul Stellmacher, Yannik Willert, Cedric Willert und Katrin Tamm mit Vize-Ortswehrführer Stefan Lettow (li.), Ortswehrführer Stephan Willert (2.vli.) , Bürgermeister Volker Weidemann (3.v.li.) , sowie dem Amts- und Gemeindewehrführer Matthias Tamm (re.).

Viele Einsätze in 2017, große Investitionen in 2018 – Freiwillige Feuerwehr Sierksdorf blickt zurück und voraus / Werbekampagne geplant

Avatar_shz von
05. Februar 2018, 15:47 Uhr

Mit gemischten Gefühlen blickte Stephan Willert, Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sierksdorf, bei der Jahresversammlung auf 2017 und 2018. In seinem Jahresbericht stellte Willert fest, dass das vergangene Jahr ein ereignisreiches war. So wurden insgesamt 79 Einsätze abgearbeitet. Herausragende Einsätze waren die drei Großbrände im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe in Schönwalde, in Pelzerhaken und in Sierhagen. Zum Einsatzspektrum gehörten jedoch auch fünf Einsätze mit Todesfällen. „Hier hat sich die psychosoziale Unterstützung der Einsatzkräfte durch die psychosozialen Fachkräfte des Kreisfeuerwehrverbandes Ostholstein bewährt“, sagte Willert. In der Einsatzabteilung sind 21 und in der Reserveabteilung zwei Feuerwehrleute registriert. „Die derzeitige Personalstärke kann nach dem Brandschutzgesetz und der Gemeindestruktur als gerade noch ausreichend bezeichnet werden“, sagte Willert. Aufgrund des dünnen Personaldecke solle die Mitgliederwerbung „mit innovativen Aktionen“ 2018 noch einmal verstärkt werden, so Willert.

Mut machte der Wehr wiederum Bürgermeister Volker Weidemann. Dieser bedankte sich bei den Sierksdorfer Feuerwehrleuten „für die geleisteten vielfältigen großen und kleinen Einsätze in der Gemeinde und in den Nachbargemeinden“. Er sprach auch den von der Gemeindevertretung verabschiedeten Feuerwehrbedarfsplan an. Kurz- bis mittelfristig benötigen die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Sierksdorf viel Geld für Investitionen, unter anderem für die Modernisierung des Fuhrparks und der Feuerwehrhäuser. Im Haushaltsjahr 2018 sind für die Feuerwehren der Gemeinde Investitionen von 111 000 Euro vorgesehen, davon sind 80 000 Euro für ein neues Einsatzleitfahrzeug der Sierksdorfer Wehr verplant. Dennoch: Große Probleme bereiten die Feuerwehrhäuser in Sierksdorf und in Roge. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Feuerwehren wurde ins Leben gerufen, um die Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans zu begleiten.

Bei den Wahlen wurden die Gerätewarte Torsten Kröger und Jörn Klüver sowie Kassenführer Willi Kröger wiedergewählt. Neu gewählt wurden als Küchenwart Yannik Willert und Torsten Kröger.

Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung Sebastian Reichert und Cedric Willert. Befördert wurden Katrin Tamm zur Oberfeuerwehrfrau, Cedric Willert und Yannik Willert zum Drei-Sterne-Hauptfeuerwehrmann, Paul Stellmacher zum Löschmeister.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen