Nachhaltigkeit als Projekt für die Schule

Im Nachhaltigkeitsteam sind Schüler, Eltern und Lehrkräfte.
Foto:
1 von 2
Im Nachhaltigkeitsteam sind Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn nimmt als einzige im Norden teil

shz.de von
28. März 2017, 10:53 Uhr

Die Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn ist für ein bundesweites Pilotprojekt ausgewählt worden, das vom Institut für Nachhaltigkeitsbildung (IfN) angeschoben und vom Zukunfts- und Bildungsforscher Prof. Gerhard de Haan von der Freien Universität Berlin begleitet wird. Lehrer, Schüler, Eltern, pädagogische Mitarbeiter und der Hausmeister sollen für die Schule, die rund 700 Schüler besuchen, einen Nachhaltigkeitsbericht entwickeln.

Die Teilnehmer sollen in den nächsten Wochen erfahren, was der Begriff Nachhaltigkeit bedeutet und welche Rolle die drei Säulen Soziales, Ökologie und Ökonomie dabei spielen. In dem bis
Juli 2017 laufenden Pilotprojekt sollen deutschlandweit Schulen Nachhaltigkeitsberichte erstellen, die wissenschaftlich ausgewertet werden. Ziel ist es, lebensnahe Strukturen für die Nachhaltigkeitsbildung in Schulen zu schaffen.

Unter Anleitung von Dr. Martin Hellwig vom IfN soll der Nachhaltigkeitsbericht für die Schule erarbeitet werden, parallel dazu werden Bildungsreferenten für nachhaltige Entwicklung ausgebildet. „Nachdem das Thema Nachhaltigkeit in der Gesellschaft eine immer größere Rolle spielt und auch in Lehrplänen verankert wird, sind wir froh über diese Gelegenheit, die einzelnen Aspekte und ihre Möglichkeiten näher kennen zu lernen“, sagte Christiane Seidensticker-Witte, Mitglied der Schulleitung. Der Zweckverband Ostholstein (ZVO) unterstützt die Teilnahme der Schule an dem Projekt.

www.institut-nachhaltigkeit.de



zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen