Eutin : Nach SPD-Besuch: Zuspruch statt Klatsche für die Stadt

Avatar_shz von 02. September 2020, 15:25 Uhr

shz+ Logo
Michael Keller (re.) sprach über den erfolgreichen Wohnmobilstellplatz als Nachnutzung des früheren Einganges der Landesgartenschau. Regina Poersch hatte Heiner Dunckel, Thomas Hölck, Wolfgang Barsch und Kai Vogel zur Eutin-Visite geladen.
Michael Keller (re.) sprach über den erfolgreichen Wohnmobilstellplatz als Nachnutzung des früheren Einganges der Landesgartenschau. Regina Poersch hatte Heiner Dunckel, Thomas Hölck, Wolfgang Barsch und Kai Vogel zur Eutin-Visite geladen. Fotos: Constanze Emde

SPD-Landtagsmitglieder lobten nach Rundgang durch Eutin die Vielzahl der Projekte – und kritisierten Buchholz' Klatsche.

Eutin | Es haben eigentlich nur noch die lauten „Ahs“ und „Ohs“ gefehlt: Die Begeisterung für Eutin und seine laufenden Projekte war den SPD-Landtagsmitgliedern des Arbeitskreises Wirtschaft, Tourismus und Verkehr um Regina Poersch nach dem Rundgang auf Eutins schönsten Wegen am Mittwoch anzumerken. Kein Geheimnis machten sie aus ihrem Unverständnis über die Ä...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen