zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 04:11 Uhr

Nach Rohrbruch: Schulausfall vom Tisch

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Carsten Ingwertsen-Martensen kann durchatmen. „Der Unterricht findet nach dem Ende der Herbstferien ab Montag ganz regulär statt“, sagte der Schulleiter der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin (KBS) gestern auf OHA-Anfrage. Zuvor hatte er sich telefonisch aus dem Urlaub bei Hausmeister André Lefen über den Stand der Arbeiten an den defekten Fernwärmerohren erkundigt. Bauarbeiter tauschen auf einer Länge von 38 Metern seit dem vergangenen Freitag zwei 49 Jahre alte Leitungen aus, die an mehreren Stellen porös sind und verlegen zusätzlich neue Rohre auf einer Länge von 30 Metern (der OHA berichtete).

„Die Handwerker werden auch in der nächsten Woche noch mit der Baustelle beschäftigt sein, aber wir können gewährleisten, dass alle Unterrichtsräume beheizt sind.“ Laut Hausmeister Lefens seien die Arbeiten an den kaputten Rohren bis zum Ferienende zu „97 Prozent abgeschlossen“. Darüber sei er sehr glücklich, sagte Ingwertsen-Martensen. „Mein großer Dank gilt den Arbeitern, die in mehreren Schichten fast täglich von 6 bis 23 Uhr gearbeitet haben, damit am Montag der Unterricht stattfinden kann.“

Nach dem Ende der Bauarbeiten will der Schulleiter die übrigen Leitungen überprüfen lassen. „Die sind ähnlich alt, daher sehen wir das als Vorsichtsmaßnahme.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen