Eutin : Nach FWE-Trennung: Künftig elf statt 15 Ausschusssitze

shz_plus
So sah das Wahlergebnis nach der Kommunalwahl im Mai 2018 aus: Durch die Trennung der FWE in FWE und DFWE müssen die Mehrheitsverhältnisse in den Ausschüssen neu abgebildet werden.
So sah das Wahlergebnis nach der Kommunalwahl im Mai 2018 aus: Durch die Trennung der FWE in FWE und DFWE müssen die Mehrheitsverhältnisse in den Ausschüssen neu abgebildet werden.

Weil die zweitstärkste Fraktion sich gespalten hat, werden Ausschüsse neu vergeben und anders besetzt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
13. Februar 2019, 15:42 Uhr

Eutin | Nach der Spaltung der Freien Wähler Eutins, die bei der Wahl im Mai 2018 zweitstärkste Fraktion geworden waren, war es nur eine Frage der Zeit, wann der Antrag auf Neubesetzung der Ausschüsse und Neuwahl ...

untiE | aNch edr glpunSta erd Fnerei Wlrähe tn,uEis dei ibe rde lahW mi iMa 2018 tiäesetwrsztk ktrFanio dngerweo er,wna wra se unr eein agrFe dre teZi, wnan red rntgaA auf sueeezbtugNn rde süshsAesuc und Nlhawue rde metrÄ .omktm nI edr ähtnensc zrtsgrSettvianrtdutee ni irnee eW,coh .02 arrbFe,u setht lla ads unn uaf red oersagugT.nnd

Dei ehitehrM esd stsuussuacsahHpe hrapcs hsic rfü ied ierv sAsecuhüss iwe rbsihe p(-Ht,ua u,a-B ehc-uSl ndu adStgst)iuuhesctucsslkawnsn itm iesamstgn efl tastt basignl 51 nzStie usa. iDe„ eoiinthlcps hävrtMliesresinshehte nhbea cish hcna erd Tennnrug vno EWF und WFDE rnedteäg dun asd smsu chis ahcu in nde Anhscssüeus brekmerab ahn,ec“m tegas vsseHtdatrzpsiouhurauecsns ahtaitsM lRhahfca UC)(D deDnnasa.gitbe oUd anunmKlß PD)(S arshcp ,ihcs esnbeo ewi Uwe Tseew S)(DP dgegean as:u Datim„ disn irw hnitc nre.zieufd ieD Wlanhe gaebner ine lVhnritseä von 03 uz 02 wzhsicne DUC ndu SPD. Eni scesss-uurfAEhl wrüed bera nei Vähnlsiert nov revi uz wezi netSiz detub.ene“ eeTws acthem neei tgPnrnhunecorez ,fau nhwaoc SDP udn eürnG ineen tSiz merh hä,ntet nenw chis das Gruiemm fua uhss3-Aeüs1ersc iniegne edr.wü üFr ,PFD WEF dun FEDW ebilbe se in dnebie arVitaenn ibe urn nmeei t.Szi riW„ ennknö incsth rü,daf sads cish dei FEW enngrtte tah. riW eahnb vrei Sizte hmer ni red tranruegSdtetvt lsa ies nud iwr dsni ,rfoh sdas itm sidree nggRluee leal nrtkanoFie ni edn ehssüsAcnus ervetetnr ln.eeibb arafDu mka es sun n,“a easgt ,faRlhcha red hintc nomkrof gnig tmi erd Dh,A-sniPtcS ssda unr ein itSz snrdeihcetU wscehnzi DUC dnu DPS ni end hnssüeAu,ssc dsa bWregaelhnsi welgespdi.eri lafR gsLnnüeatkc ovn nde üngrne sterttüunze:t ah„Nc Atihcns red DPS öegrhen wir nnad ja ahcu zu den i.ereerlVnr breA sda sehen wir nithc .so Die shcsfs-AeersuEül nelsgiep edi eierhtMitessählnhvrse r.w“die rDe rgantA nov mßla,Knun ükginft 13 tzeiS ni edn scusAeüssnh zu ,ehabn deruw imt ned timmnSe von ,CUD rüGenn nud FDP gletb.hane eiD eziw FErleDW innthetlee sich, hotarL plSrigen )(FEW semtitm mti rde SPD aüfr.d

neßhesdAicnl derwu tnArag auf efeEuscrAhl-üsss mti end mSemint ovn C,DU üGrenn und FDP nenognamme und red aStugetednrrvtt os poe.nmhelf Dtor dirw dann chau beür die esedsnshzitAvscurnuos ndu dener tSlrttreevrlee ewios die tugseubnzeNe der zteewni edenlterrltntvsee eiseemüBrrgrt iwseo üervhsrrgrteoBe tsiegm.tbma

tetSezinilurgv

lsngaBi nettah eid üsecshussA 15 iezS,t dei icsh iwe gotfl elvtrinete:

DUC 5 ziSte

SDP 3 eiztS

nGüer 3 itzeS

FDP z1tSi

EFW 3 Stzei

Die eevilzuStgtinr hanc red nsleensbeshoc e1r-1 tnseeguzB :

UDC 4 tiSze

SDP 2 ztSie

nürGe 2 Stezi

FPD tSzi1

EWF Si1zt

FEWD tzi1S

zur Startseite