Eutin : Nach FWE-Trennung: Künftig elf statt 15 Ausschusssitze

shz+ Logo
So sah das Wahlergebnis nach der Kommunalwahl im Mai 2018 aus: Durch die Trennung der FWE in FWE und DFWE müssen die Mehrheitsverhältnisse in den Ausschüssen neu abgebildet werden.
So sah das Wahlergebnis nach der Kommunalwahl im Mai 2018 aus: Durch die Trennung der FWE in FWE und DFWE müssen die Mehrheitsverhältnisse in den Ausschüssen neu abgebildet werden.

Weil die zweitstärkste Fraktion sich gespalten hat, werden Ausschüsse neu vergeben und anders besetzt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
13. Februar 2019, 15:42 Uhr

Eutin | Nach der Spaltung der Freien Wähler Eutins, die bei der Wahl im Mai 2018 zweitstärkste Fraktion geworden waren, war es nur eine Frage der Zeit, wann der Antrag auf Neubesetzung der Ausschüs...

Euitn | Ncha der gplSnatu dre iFrnee eWrhlä ,uintsE die ieb edr Wahl im iMa 2108 tseeirwkttzäs irkFonat oerdgnew ae,nwr raw se run ieen geraF rde iZe,t anwn red gtnAar ufa ebuneNteszgu dre cshssAüesu dun lheuNaw rde teÄrm .tkmmo In der äshecntn rvrdetzrttueetsintagS ni niree Wohe,c .20 uFrr,eba ttesh all ads unn afu dre ao.sdeggnunrT

eDi eMihreht eds epstauuhHsssaucs hsrcpa hcsi für ied vrie scsüssAeuh eiw sbireh H(at,up- ,auB- Shcle-u und Sg)scisttsuceawsndlshnkutau itm gsetamnsi lfe sattt nsgalib 15 Sntize s.au iD„e cinhltpoise Metnihevtsläehsersrhi hebna hcis hcna der nurgnTne onv EWF dnu FEDW drängeet ndu ads mssu sihc huac ni den csseünuAssh kerebbram e“mcnha, gates hiustauvssnprcossdeHetuazr ahtaMits haahfcRl UDC)( ae.egnsidtanDb dUo nmlnaKßu S(D)P cphasr ic,sh esonbe iew Uwe Tseew )(PDS eagndeg sa:u t„Dmia nids iwr ihcnt rz.iundefe iDe hanWle nearbge ien siethnärlV onv 30 zu 02 swzehnic UCD ndu D.SP inE russ-eluhcsEAsf rüwed rbae nei Vhrietänls vno revi uz iwez zSenti en“.tdeueb eewsT emahtc neei nrnzPouhntceger a,fu nwahco PDS dun rGenü nneie ziSt merh ht,täne nnwe hcis das uGimerm ufa 3ührseu1cA-sses igieenn wdrüe. ürF F,PD WEF und EFDW eebbli se in edeibn nratViane ieb nur neime i.Stz Wr„i nnköne hcstin r,füda sasd chsi ied WFE rtnetgen h.ta iWr baehn vrei Seizt rhme in der vterttegdnatSur lsa ies nud wri sndi fho,r sads tim edeirs ueggenlR elal Fatioknrne ni den eushnscssAü etnreertv beeilnb. fDaaru akm es uns a,“n teasg a,Rachfhl edr cnith fonmrko ggni tmi edr tnPAih-s,DSc dssa rnu ein zSit estrhdUenic eiznwchs DCU ndu PSD in dne eAsüs,nsschu sad nbeaWhregisl lediwiesp.egr faRl enüackngsLt vno den rgünne etettn:srtuzü N„hac inchAts edr DPS gneherö wir dnna ja chua uz end lrr.neierVe Areb dsa seneh iwr tihnc os. iDe üsrEsfesAcusehl- spgeilen ied helheirhtintMsrevässe we.i“rd Der tanAgr vno unla,nßmK fnkiügt 31 eizSt in den nescsshuAüs zu a,benh eudwr imt dne Smientm ovn DUC, rünnGe udn FPD lgbte.aenh eDi wzie FWerDlE neitheteln s,ihc aLhrot prgeSnli EFW() smteimt tim erd DSP üfa.rd

ßAnilsehdnec uerwd Atnagr fua lrhssEüsefe-sucA tmi end memtinS von DU,C rGnneü und DFP oemnnnmeag udn erd dtatttrgnSveeur so pmeel.fhno rDto irdw adnn hacu berü dei rssueAzhouscnevdstisn nud rdnee trlterteeSrvel eiwos ide etenbusezgNu edr zwnitee nertdelsernleettv eiüeBrrstgmre sweio rüesrhveorBetgr tatsbmige.m

ervititgulSnez

galiBns ntetah ide shscsuüsAe 15 eSzti, edi shci iwe flotg tevrinteel:

DCU 5 eitzS

DSP 3 izetS

Gerün 3 ezitS

PDF itz1S

EFW 3 tzieS

ieD ilutzetinSvrge hacn der clneeenssbhso -re11 Bgzeuenst :

CDU 4 ztSei

SPD 2 eSzti

rGenü 2 itSze

PDF zi1St

FEW S1zit

FEWD z1itS

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen