Nach der Pause gesteigert

Auszeit bei den B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz: Trainer Sven Petersen bekommt die volle Aufmerksamkeit.
1 von 2
Auszeit bei den B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz: Trainer Sven Petersen bekommt die volle Aufmerksamkeit.

B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz besiegen HSG Todesfelde/Leezen deutlich

shz.de von
19. Januar 2015, 15:55 Uhr

Die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz haben sich in der Regionsliga mit 24:12(11:7) Toren gegen die HSG Todesfelde/Leezen durchgesetzt. In der Woche hatte es einen Trainerwechsel gegeben. Sven Petersen übernahm das Team Christina Ochs.

In der Anfangsphase suchten beide Mannschaften vergeblich nach dem Spielfluss. Sie agierten nervös, den Spielerinnen unterliefen auf beiden Seiten viele Ballverluste. Erst als sich die Gastgeberinnen in der 18. Minute mit zwei Toren auf 8:6 absetzten, kam mehr Ruhe in ihr Spiel. Die HSG Holsteinische Schweiz wurde von Aktion zu Aktion sicherer. Zur Halbzeitpause erspielte sie sich einen Vier-Tore-Vorsprung.

„In der zweiten Halbzeit hat das Team sein wahres Gesicht gezeigt“, sagte Sven Petersen zufrieden. Ihm gefiel das konsequente Zupacken in der Deckung, das Ballverluste der Leezenerinnen nach sich zog. Die Baller-oberungen nutzten die Eutinerinnen und Malenterinnen zu schnellen Gegenstößen, die jetzt auch den Weg ins Tor fanden. „Beim Stand von 17:12 in der 40. Minute war das Spiel endgültig entschieden“, stellte Petersen fest. Danach tankten die Spielerinnen Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben.

Sven Petersen wird von Susanne Damlos und Jenny Rettner unterstützt. Er setzte für den Sonntag eine vierstündige Trainingseinheit an: „Die Mannschaft wurde von Christina Ochs auf die Saison vorbereit und birgt noch ein großes Potential. Ich bin mir sicher, dass sie für die eine oder andere Überraschung sorgen kann“, meinte Petersen.

Die HSG Holsteinische Schweiz trifft am Sonntag, dem 25. Januar, um 16.30 Uhr in der Eutiner Sieverthalle auf den VfL Rethwisch. Gegen die HSG Todesfelde/Leezen spielten Torhüterin Kathalina Damlos sowie Ann Elen Schapeter (7), Anna Schmidt-Holländer (6), Eileen Fiolka (4), Swantje Rapp (3), Annika Assmann (2),
Lisa Bock, Paula Draheim (je 1), Levke Petersen, Emma Dürkopp und Lea Geiser für die Ostholsteinerinnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen