Nach der Pause den Vorsprung schnell ausgebaut

Avatar_shz von
29. November 2013, 00:33 Uhr

Zu einem 18:11 (7:5)-Sieg kamen die A-Jugendhandballerinnen der HSG Eutin in der Kreisoberliga Ostsee beim VfB Lübeck. Die Eutinerinnen setzten sich gleich nach der Pause mit fünf Toren ab.

Nach einer schnellen 3:0-Führung nutzten die Eutinerinnen die folgenden Chancen nicht und kassierten beim 5:5 den Ausgleich. Die Halbzeitführung spiegelte die schwache Wurfausbeute der ersten Hälfte wider. Doch gleich nach der Pause zogen die Eutinerinnen durch eine bessere Chancenverwertung die Zügel im Angriff an und bauten durch Treffer von Lena Preuss und Neele Brennscheidt den Vorsprung kontinuierlich auf 11:6 aus. Durch die Umstellung der Abwehr auf eine 4:2-Formation nahmen die Gäste die beiden VfB-Torschützinnen aus dem Spiel. In der Schlussphase gelangen Linn Manthey und Diana Rowedder die Treffer zum verdienten Sieg.

Für die HSG Eutin spielten Lara Seeliger im Tor, Juliane Hinz (6/2), Neele Brennscheidt (4/1), Linn Manthey, Diana Rowedder (je 2), Melina Konradt (1), Pia Denker-Gosch, Anna von Hinten, Finja Grundt, Anika Prawitz und Denise Ausborn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen