zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Südost : Nach der Pause aufgedreht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 setzt sich nach 1:2-Pausenrückstand mit 4:2 gegen den WSV Tangstedt durch. Der Aufsteiger ist jetzt Tabellenzweiter.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:31 Uhr

In der Fußball-Verbandsliga Südost besiegte Eutin 08 den WSV Tangstedt mit 4:2(1:2) Toren. Dabei zeigten die Gastgeber nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit erst im zweiten Durchgang ihr Leistungsvermögen.

Die Gastgeber hatten von Beginn an mehr Spielanteile und Ballbesitz, machten aus dieser Überlegenheit jedoch nichts. Die Angriffe wurden zu langsam oder nicht breit genug aufgebaut. Zudem gab es immer wieder unnötige Ballverluste, was den Gegner regelrecht aufbaute. Beim 0:1 durch einen Sonntagsschuss von Bodzian war die Eutiner Abwehr nicht präsent. Zwar stocherte Florian Borkert nach einem Eckball nur zwei Minuten später den Ball zum 1:1 ins Tor, doch Tangstedt ging in der 38. Minute erneut in Führung, als die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone klärte. Mecki Brunner hatte genug gesehen und wechselte noch vor der Pause Julian Brauer und Kevin Hübner für Oliver Schnalke und Florian Sax ein.

Die Ansprache in der Kabine muss deutlich gewesen sein, denn in der zweiten Halbzeit zeigte Eutin 08 ein anderes Gesicht. Die Angriffe wurde nun schnell und immer wieder über die Flügel vorgetragen. Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel innerhalb von nur sieben Minuten. Zunächst erzielte Lasse Bork in der 54. Minute den Ausgleich, vier Minuten später traf Brauer zum 3:2. Erneut Bork in der 61. Minute sorgte für das beruhigende 4:2. Von Tangstedt war im zweiten Durchgang kaum noch etwas zu sehen, während sich auf der Gegenseite die Chancen häuften. Doch Tim Brunner, Brauer, Hübner, Ahlers und Sönke Meyer scheiterten am starken Gäste-Keeper Johann.

„Die erste Halbzeit war unsere bislang schwächste Saisonleistung. Die gilt es zu analysieren. In der zweiten Halbzeit hat das Team die Partie gedreht und hätte deutlicher gewinnen müssen“, sagte Mecki Brunner.

Die Eutiner spielen bereits am Mittwoch, dem 28. August, wieder. Im Kreispokal erwarten sie den SC Cismar. „Dann werden einige Akteure, die bislang nicht so zum Zuge gekommen sind, Spielpraxis erhalten“, kündigt Mecki Brunner eine Rotation im Team an.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen