zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 08:37 Uhr

Nach dem Abpfiff wurde gefeiert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Meister Eutin 08 verteidigt Erfolgsserie mit einem 2:1(1:1)-Sieg gegen den TSV Trittau

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2014 | 11:56 Uhr

Nach dem Schlusspfiff waren die Fußballer der Sportvereinigung Eutin 08 und ihr Anhang in Feierlaune. Die Meistermannschaft hatte zuvor mit einem 2:1(1:1)-Sieg gegen den TSV Trittau die Serie gewahrt und ist nach 32 Spielen weiter unbesiegt. Die Serie soll auch noch in dieser Woche halten, denn die Eutiner müssen noch am Mittwoch, dem 21. Mai, um 19 Uhr beim TuS Lübeck und am Sonnabend, dem 24. Mai, um 16 Uhr beim Büchen-Siebeneichener SV ran.

In einem Spiel, das von Nickligkeiten auf beiden Seiten getrübt wurde. In der 25. Minute musste Gäste-Kapitän Yannick Ohl mit einer Fußverletzung ausgewechselt werden, als Julian Brauer einen Schritt zu spät gekommen war. Ab diesem Zeitpunkt wurde die bis dahin flotte Partie mit großer Härte geführt, die Schiedsrichter Tom-Lennart Maschmann nicht in den Griff unterbinden konnte, obwohl er beiden Mannschaften je fünf Gelbe Karten und dem eingewechselten Trittauer Toni Metzner nach dem Foul, das zum entscheidenden Elfmeter führte, sogar die Ampelkarte zeigte. „Das frühe Tor hat dem Spiel nicht gut getan“, meinte der Eutiner Trainer Mecki Brunner. Florian Schumacher hatte gleich den ersten Eutiner Angriff mit großer Übersicht zum 1:0 genutzt (4.). Nur zwei Minuten später tauchte Schumacher erneut vor dem Tritauer Torhüter Dennis Stange auf, traf jedoch nur den linken Innenpfosten (7.). Die starken Anfangsminuten verleiteten die Gastgeber zu Flüchtigkeitsfehlern. „Ihr müsst rückwärts arbeiten!“, warnte Mecki Brunner von der Seitenlinie. Er hatte das Unheil in Form des Ausgleichs kommen sehen. „Unsere Abwehr war in der ersten Halbzeit in einigen Phasen nicht griffig genug“, sagte der Trainer. So sei der zwischenzeitliche Ausgleich durch Kai Zimmermann verdient gewesen.

Die Trittauer erwiesen sich als Gegner auf Augenhöhe. Doch die Eutiner bewiesen ihren Siegeswillen. Stürmer Kevin Hübner war kaum zu halten, ging mit vollem Risiko in die Zweikämpfe. In der 84. Minute wusste sich Metzner nur mit einem Foulspiel gegen Hübner zu helfen. dafür sah er Gelb-Rot, Florian Schumacher verwandelte den Strafstoß souverän ins linke Eck. Zum Schlus hatten Hübner mit einer Direktabnahme, die knapp über dei Latte strich, und Malte Villbrandt, der knapp am rechten Pfosten vorbeischoss, Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen.

Nach dem Spiel überreichte Klaus Schneider vom SHFV Meisterschild und -urkunde. Am kommenden Sonnabend, dem 24. Mai, gibt es ab 19 Uhr nach der Rückkehr aus Büchen auf dem Eutiner Marktplatz einen großen Empfang für den Verbandsligameister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen