zur Navigation springen

Nach Anlaufschwierigkeiten: Metallbauer freigesprochen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Hätte man mir vor einem Monat erzählt, dass alle unsere neun Auszubildenden die Gesellenprüfung erfolgreich meistern – ich hätte ihn sicher für einen Zweckoptimisten gehalten“, sagte Jan Blum auf der Freisprechungsfeier der Metall-Innung Holstein Nord im Seeschloss Hotel Kellersee. Er muss es wissen. Als Klassenlehrer des aktuellen Abschlussjahrgangs bilanzierte er vor gut 18 Monaten eine äußerst unbefriedigend verlaufende Zwischenprüfung. Und doch wurden am vergangenen Freitag nun alle neun angehenden Metallbauer von den Pflichten eines Lehrlings freigesprochen.

Ein Erfolg freilich, nach dem es lange Zeit nicht ausgesehen hatte. Doch nachdem schon die schriftliche Prüfung in der Fachrichtung Konstruktionstechnik einigermaßen gut verlief, brachte die praktische Prüfung letztlich die endgültige Wende zum Guten. „Da haben Sie sich wirklich am Riemen gerissen und ausnahmslos gute oder sogar sehr gute Leistungen erbracht“, lobte der Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Heinz Hartmann, in Richtung der erfolgreichen Junggesellen.

Inhalt der praktischen Arbeit war die eigenständige Fertigung eines Müllsackhalters innerhalb von nur zwölf Stunden. „Hierbei ging es uns letztlich vor allem um das Einhalten der vorgegebenen Maße und die Korrektheit der Schweißnähte“, betonte Heinz Hartmann, der zur Feier des Tages auch gleich einige der gefertigten Exemplare zur Freisprechung mitgebracht hatte. Obermeister Thoralf Volkens wies in seiner Rede vor allem auf die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens im Metallbaufach hin. „Die Ausbildung bietet Ihnen nun eine solide Basis, aber unser Berufsstand wird Sie in Zukunft auch immer wieder vor neue Herausforderungen stellen.“ Daher sei eine ständige Fortbildung das A und O für eine letztlich auch erfolgreiche Berufslaufbahn. Als Jahrgangsbester wurde Max Rabeneck (Foto) ausgezeichnet. Mit der Gesamtnote „Gut“ erlangte er neben dem Gesellenbrief auch gleich noch den Realschulabschluss.



zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2015 | 11:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen