zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 08:32 Uhr

Scharbeutz : Mutiger Hotelbau am Strand

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Richtfest beim „Bayside“ in Scharbeutz : Investor Jürgen Haltermann will mit dem 27,5-Millionen-Euro-Projekt seiner Familie „etwas hinterlassen“.

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 06:15 Uhr

Der Zeitplan ist ehrgeizig: Nach knapp 18-monatiger Bauzeit soll am 17. April im nächsten Jahr das Hotel „Bayside“ in Scharbeutz eröffnet werden. Das kündigte Jürgen Haltermann, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens, am Wochenende beim Richtfest an.

Das fünfstöckige Bauwerk ist direkt am Strand in die Höhe gewachsen, auf dem Grundstück des ehemaligen Meerwasserwellenbades. Die Gemeindevertretung hatte 2012 den Neubau klar befürwortet und damit argumentiert, dass Scharbeutz ein ansprechendes Hotelangebot für Gruppenreise benötige.

Den Anspruch, das touristische Angebot fortwährend erneuern und verbessern zu müssen, unterstrich Dr. Hartmut Euler, Ministerialdirigent im Kieler Wirtschaftsministerium. Er bescheinigte Scharbeutz, nach jahrelangem Stillstand gut in Schwung gekommen zu sein. Das „Bayside“-Hotel werde sich für die holsteinische Ostseeküste insgesamt als ein Zugewinn erweisen.

Das Projekt ist als familiengeführtes Design- und Wellness-Hotel konzipiert. Neben 132 großzügigen Zimmern und Suiten, von denen 92 über direkten Meerblick sowie über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen, bietet das Vier-Sterne-Superior Haus einen 1.500 Quadratmeter großen Wellness- und Beautybereich, Indoor Pool, Saunalandschaft, zwei Restaurants, Cocktailbar und eine große Dachterrasse über dem Meer. Shopping-Arkaden und neun Ladengeschäfte runden das Angebot ab.

Investor und Betreiber des Hotelneubaus ist die Familie Haltermann. Jürgen Haltermann (70), der über 35 Jahre Geschäftsführer des Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand war, setzt das Projekt gemeinsam mit seiner Frau Monika und seinen Söhnen, den Betriebswirten Till und Töns, um. Der gebürtige Fehmaraner will mit dem „Bayside“ eigene Ideen verwirklichen: „Ich wollte nach dem jahrzehntelangem Engagement am Weissenhäuser Strand etwas Eigenes auf die Beine stellen – und meiner Familie auch etwas hinterlassen. Daher knien meine Frau und ich uns jetzt in der Vorbereitungsphase noch mit in die Arbeit, ab Januar 2014 werden dann meine Söhne als geschäftsführende Gesellschafter die Geschicke des Hotels übernehmen.“

Die Investitionskosten werden von Haltermann mit 27.5 Millionen Euro angegeben. Tourismusexperten ziehen insgeheim den Hut vor dem Mut, ohne direkten Rückhalt eines Großunternehmens ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. In Scharbeutz selbst sorgt der Neubau für viel Gesprächsstoff – und auch für Kritik: Nachbarn an der Strandallee sehen sich unvorteilhaft in den Schatten gestellt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen