zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 14:08 Uhr

Musikschule und Bibliothek werden teurer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kuratorium erhöht Gebühren trotz Kritik im Vorfeld

Das Kuratorium der Stiftung zur Förderung der Kultur und der Erwachsenenbildung des Kreises Ostholstein hat in einer Sitzung am Donnerstag auf Vorschlag der Verwaltung Gebührenerhöhungen für die Kreismusikschule und die Kreisbibliothek Eutin zum 1. Januar 2014 beschlossen. Die Jahresgebühr für Jugendliche in Höhe von sieben Euro für die Bibliothek wird auf Anregung des Freundeskreises der Kreisbibliothek Eutin nicht erhöht.

Die Preissteigerungen der vergangenen Jahre besonders für Energie und höhere Löhne hätten die angemessenen Gebührenerhöhungen nach längerer Zeit der Gebührenstabilität erforderlich werden lassen, sagt der Geschäftsführer der Stiftung, Carsten Behnk. Die Bereitstellung von internetgestützten Dienstleistungen für Nutzer der Kreisbibliothek, wie zum Beispiel Online-Datenbanken oder Online-Medienausleihe, trügen ebenfalls zu höheren Kosten bei.

Die letzte Gebührenerhöhung für die Kreismusikschule liege bereits neun Jahre zurück, die für die Kreisbibliothek Eutin sei Anfang 2010 erfolgt. Aber auch aufgrund des Appells des Landesrechnungshofes nach der letzten Querschnittsprüfung der Kreise und des zuletzt vorgelegten Kommunalprüfungsberichtes 2013 sei der Kreis aufgrund seiner finanziellen Situation gehalten, die möglichen Einnahmequellen zu nutzen, um so die kulturellen Einrichtungen und ihre Dienstleistungen anbieten zu können.

In der Sitzung wurde auch die funktionierende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Kreisbibliothek Eutin und der Vorsitzenden Gudrun Griep betont. Der Freundeskreis leiste seit vielen Jahren hervorragende und nicht wegzudenkende, wertvolle Arbeit für die Kreisbibliothek. Ihm sei es unter anderem zu verdanken, dass die Kreisbibliothek ein belebter und aktiver Ort der kulturellen Begegnung in Eutin sei.

Dieses Lob war ein Versuch der Besänftigung: Der Freundes hatte im Vorfeld – wie berichtet – massiv die Pläne zur Erhöhung der Bibliotheksgebühren kritisiert und vor allem gefordert, dass es für jugendliche Nutzer nicht teurer werden dürfe. Diesem Teil der Forderung ist das Kuratorium gefolgt.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen