Musik und Literatur im Ostholstein-Museum Eutin

„Hilfe, die Herdmanns kommen“ heißt es morgen im Ostholstein-Museum.
„Hilfe, die Herdmanns kommen“ heißt es morgen im Ostholstein-Museum.

Avatar_shz von
26. November 2018, 15:34 Uhr

Auch in diesem Jahr gibt es im Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, eine weihnachtliche Literatur- und Musikveranstaltung. Morgen (Freitag, 30. November) um 19.30 Uhr ist unter dem Titel „Hilfe, die Herdmanns kommen“ eine klassische Anti-Weihnachtsgeschichte zu hören, die Schilderung eines etwas anderen Krippenspiels mit den „asozialen“ Herdmann-Kindern. Der Welterfolg der US-amerikanischen Schriftstellerin Barbara Robinson aus den 1970er Jahren wird gelesen von Armin Diedrichsen und von seinen beiden Musikerkollegen Martin Karl-Wagner (Flöte) und Thomas Goralczyk (Klavier) mit passenden und auch unpassenden Melodien humorvoll begleitet.

Diedrichsen arbeitete nach der Ausbildung zum Opernregisseur als Dramaturg, Ausstellungsmacher, Schauspieler und Kulturmanager, bevor er als Musikjournalist tätig wurde. Seit Beginn der 1970er Jahre pflegt er Kontakte zur Kulturszene Nordeuropas.

Der Pianist Thomas Goralczyk hat sich bereits in den verschiedensten musikalischen Genres einen Namen gemacht. Mit seiner vielseitigen Erfahrung im Bereich der Klassik, aber auch im Jazz- und Blues, will er sein Publikum begeistern.

Martin Karl-Wagner spielt Baß oder Querflöte; musikalisch geprägt habe ihn ein Studium an der Musikhochschule Lübeck und organisiert seit 1989 die Veranstaltungsreihe Kammermusik in Schlössern und Herrenhäusern Holsteins. Gemeinsam mit Thomas Goralzyk steht er seit über 20 Jahren mit verschiedenen Ensembles auf der Bühne. Seit 2011 ist er für die Realisation der Eutiner Weber-Tage verantwortlich.

Karten kosten 16 Euro und sind erhältlich im Vorverkauf beim Musicbüro Crescendo (Tel. 04521/74528), bei der Eutiner Tourist-Info am Markt (Tel. 04521/709734) und in Neustadt bei der Theaterkasse Haase (Telefon 04561/2333). Konzertkasse und Einlass ab 30 Minuten vor dem Konzertbeginn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen