zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. November 2017 | 16:54 Uhr

Musik ist etwas Göttliches

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2016 | 09:14 Uhr

Den Glauben handfest und begreiflich zu machen, darum sind wir bemüht. Gott wird mit verschiedenen Bildern beschrieben, für einige Menschen ist Gott ein Fels oder eine Quelle, andere sprechen vom guten Hirten, vom Vater oder der Mutter. Es sind eingängige Bilder, die helfen sich Gott vorzustellen. Jesus hat Gott vor allem mit Liebe verbunden und durch sein Leben diese Liebe Menschen spüren lassen. Die Erzählungen von seinem Leben sind konkret und bildreich.

Und dann kommt der Geist, oder wie es im hebräischen Text heißt die heilige, von Gott kommende Geistkraft. Was soll das sein? Zum Glück helfen auch hier Bilder aus der Bibel wie Atem und Hauch Gottes oder Wind und Feuer. Jedes dieser Bilder hat mit Bewegung zu tun. Da ist eine Kraft, die unsichtbar ist, von irgendwo herkommt und doch etwas in Gang setzt und bewegt. Nachrichten dringen in mein Leben. Es gibt so viele Themen und Probleme in dieser Welt. Ich möchte sie verstehen. Wem soll und kann ich „glauben“? wenn Nachrichten sich morgens im Radio anders anhören als zur Mittagszeit, wenn gestern etwas in der Zeitung steht, was heute nicht mehr zu stimmen scheint. Das erschreckt und lähmt. Das macht kraftlos und entmutigt. – Ich brauche eine heilige Geistkraft. Ich brauche eine Kraft, die mich immer wieder neu aufrichtet und in Bewegung bringt. Ich will doch die Welt verstehen und mich für das Gute einsetzen.

Und dafür brauche ich den langen Atem Gottes, um durchzuhalten, den stürmischen Wind, um aufgerüttelt zu werden und das Feuer, das mich für eine Sache brennen lässt.
Pastorin Ruth Gänßler-Rehse,
ev. Frauenwerk, Eutin

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen