Musik für zwei Gitarren im Sielbecker Jagdschlösschen

_dsc0024

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
12. Oktober 2018, 15:50 Uhr

Im Rahmen des Eutiner Konzertsommers gastiert das Gitarrenduo Sandra Flessau und Andreas van Zoest (Foto) mit seinem Programm „Saitenklänge – Musik für zwei Gitarren“ am Sonntag, 21. Oktober, um 17 Uhr im Jagdschlösschen am Ukleisee. Interpretiert werden Originalwerke und Bearbeitungen aus drei Jahrhunderten.

Sandra Flessau spielt seit ihrem siebten Lebensjahr Gitarre und war Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Sie wirkte bei den Eutiner Festspielen mit und machte Radio-, CD- und Fernsehaufnahmen. Sandra Flessau ist Solistin des Carl-Maria-von-Weber-Gitarren Orchesters und spielt im gleichnamigen Gitarren-Quartett sowie im Fehmarn-Belt-Gitarren-Orchester.

Andreas van Zoest ist Lehrer für Gitarre und Ensemblespiel an der Kreismusikschule Ostholstein. Nach seinem Studium in Lübeck und Hannover spielte er in verschiedenen Kammermusik-Besetzungen mit Streich-und Gitarrenquartett, Gesang, Klavier und Querflöte sowie als Solist und mit Streichorchester. Er machte Radio-, CD- und Fernsehaufnahmen, leitet seit 1995 das Carl-Maria-von-Weber-Gitarren-Orchester und seit 2004 das Fehmarn Belt Gitarren Orchester.

Das Duo konzertiert regelmäßig in den USA, in Kanada und zahlreichen Länder Europas. Auf dem Programm stehen ein Divertissement des spanischen Gitarristen und Komponisten Fernando Sor und von Johannes Brahms Thema und Variationen aus dem Streichsextett Nr. 1 in B-Dur. Von Edvard Grieg erklingt dessen Holberg-Suite in einer Bearbeitung für zwei Gitarren. „Casablanca“ von Jaime Zenamon nimmt Bezug auf den gleichnamigen Film und in der Toccata von Pierre Petit sind Anklänge an die Gershwin-Oper „Porgy und Bess“ zu hören. Karten (16 Euro, ermäßigt acht Euro) gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info Eutin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen