Mönchneversdorf: Wehrchef übt Kritik an neuer Leitstelle

Glückwünsche erhielt Günther Hamann (Mitte)als  neuer Ehrenhauptbrandmeister  von  Matthias Hamann, Bürgermeister Hans-Alfred Plötner,  Tim Hamann und Gerwin Grebien (von links.)
Glückwünsche erhielt Günther Hamann (Mitte)als neuer Ehrenhauptbrandmeister von Matthias Hamann, Bürgermeister Hans-Alfred Plötner, Tim Hamann und Gerwin Grebien (von links.)

Tim Hamann: „Wir arbeiten hier wie in der Grundschule mit Telefonkette“ / Günther Hamann in Ehrenabteilung

von
22. Januar 2014, 00:33 Uhr

Wehrführer Tim Hamann und sein Stellvertreter Gerwin Grebien wurden in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mönchneversdorf für ihre zweite gemeinsame Amtszeit vereidigt. Bereits im November hatten die Aktiven ihren gesamten Vorstand einstimmig wiedergewählt.

In seinem ausführlichen Jahresbericht vermeldete Hamann mit 18 Alarmierungen erneut gestiegene Einsatzzahlen. Kein gutes Haar ließ der Wehrführer an der von den Kreisen Stormarn und Ostholstein gemeinsam betriebenen Rettungsleitstelle Süd. So sei beim Orkan „Christian“ die Kommunikation von Helfern und Hilfesuchenden mit der Leitstelle nicht oder nur sehr schwer möglich gewesen. „Millionen in neue Technik investiert – und wir arbeiten hier wie in der Grundschule mit Telefonkette. Anstatt ein Schritt nach vorn sind dies drei Schritte zurück“, schimpfte Hamann.

Kritik übte er auch an der den Vorgaben von Land und Kreis, die es mit einem enormen „Papierkrieg“ der Wehrführung nicht einfach machten. Dagegen müsse man sich beginnen zu wehren.

Derzeit versehen 24 Aktive ihren Dienst am Fuße des Bungsbergs. Hamann: „Neue Mitglieder sind dennoch willkommen.“ Nach einem Jahr als Anwärter wurde Mark Manniegel aufgenommen und zum Feuerwehrmann befördert. Stefan Ziemer trägt zukünftig die Schulterstücke eines Hauptfeuerwehrmannes zwei Sterne. Wehrführer Tim Hamann bekam die Nadel für 20 Jahre Feuerwehrdienst verliehen.

Bereits seit 50 Jahren ist Günther Hamann Mitglied der Feuerwehr Mönchneversdorf, davon 18 Jahre als Wehrführer und bis 2004 Amtswehrführer des damaligen Amtes Schönwalde. Mit Gründung des Amtes Ostholstein-Mitte war er als stellvertretender Amtswehrführer bis 2011 aktiv. Günter Hamann erhielt dafür die entsprechende Ehrung und wurde von seinen eigenen Söhnen in die Ehrenabteilung verabschiedet. Er wurde durch Gemeindewehrführer Matthias Hamann zum Ehrenhauptbrandmeister drei Sterne befördert.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen